1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Massencrash auf A1: Neun Fahrzeuge prallen ineinander

Erstellt:

Von: Vanessa Moesch

Bei einem Unfall auf der A1 prallen neun Autos ineinander. Vier Menschen werden verletzt. Die Autobahn war zwischenzeitlich voll gesperrt.

Hamm - Im Bereich der Baustelle auf der A1 bei Schwerte in Fahrtrichtung Köln (NRW) ist es am Sonntagnachmittag (9. Oktober) zu einem Verkehrsunfall mit neun beteiligten Fahrzeugen gekommen. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Fahrbahn musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz, berichtet wa.de.

Massencrash auf A1: Neun Fahrzeuge prallen ineinander

Ein 51-Jähriger aus Sprockhövel erkannte den Stau in einer Baustelle scheinbar zu spät und fuhr auf seinen Vordermann, einen 49-Jährigen aus Arzbach, auf. Der Zusammenprall löste eine Kettenreaktion aus. Neun Autos prallten ineinander. Beteiligt waren Personen aus Köln, Schwerte, Castrop-Rauxel, Essen, Hambach, Halver und Bergkamen.

Vier Personen, darunter die 44-Jährige aus Schwerte und die 59-Jährige aus Köln wurden leicht verletzt. Ebenso eine 58-Jährige aus Sprockhövel und 22-Jährige aus Köln, die als Mitfahrer in den Pkw saßen. Sie wurden mit dem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Unfall auf A1: Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden

Fünf Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen kam es zu Verkehrsstörungen. Die Fahrbahn der Autobahn musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden. Am Abend waren die Verkehrsbeeinträchtigungen aufgehoben.

Nach Angaben des 51-Jährigen soll sich bereits zuvor ein Unfall ereignet haben, den er zu spät wahrgenommen habe. Die Überprüfung der Aussagen ist nun Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Bereits am Samstag (1. Oktober) kam es auf der A1 zu einem Unfall mit acht beteiligten Autos. Es gab mehrere Verletzte. Ein Hubschrauber war im Einsatz.

Auch interessant