1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Unfall: Polizei muss Gaffer fernhalten

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Blick auf die Unfallstelle. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Kleintransporter ist ein 86 Jahre alter Autofahrer getötet worden.
In Bergisch Gladbach kam es zu einem schlimmen Unfall. © Vincent Kempf/dpa

In Bergisch Gladbach kam es zu einem schlimmen Unfall. Die Feuerwehr musste während des Einsatzes immer wieder Gaffer fernhalten.

Bergisch Gladbach – Bei einem Frontalzusammenstoß am Donnerstagnachmittag mit einem Kleintransporter ist ein 86 Jahre alter Autofahrer in Bergisch Gladbach (NRW) tödlich verletzt worden. Der Insasse des Transporters habe schwere Verletzungen, schwebe aber nicht in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

Unfall in Bergisch Gladbach: Ein Toter, drei Verletzte

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag gegen 15:35 Uhr an der Ecke Odenthaler Straße und Rommerscheider Straße. Ein 86 Jahre alter Mann stieß zunächst beim Rangieren rückwärts gegen ein geparktes Auto. „Anschließend fuhr er geradeaus mit überhöhter Geschwindigkeit über den Gehweg hinweg auf die Odenthaler Straße und kollidierte nach einer Fahrtstrecke von circa 150 Metern frontal mit einem Kleintransporter“, berichtet die Polizei.

Der Fahrer des Kleintransporters wurde schwer verletzt. Der 86-jährige Autofahrer verstarb noch am Unfallort. „Trotz der eingeleiteten Sofortrettung der bewusstlosen Person konnte der Notarzt nach erfolgloser Reanimation nur noch den Tod des Unfallbeteiligten feststellen“, teilt die Feuerwehr Bergisch Gladbach mit. Die 87 Jahre alte Frau des Verstorbenen saß auf dem Beifahrersitz und blieb unverletzt.

Infolge des Unfalls kam es zu einer weiteren Kollision. Der Transporter wurde durch den Aufprall auf einen dahinter stehenden Skoda geschoben. Die Frau im Skoda und der Beifahrer des Kleintransporters wurden leicht verletzt.

Tödlicher Unfall in Bergisch Gladbach: Gaffer behindern Rettungseinsatz

Während des Einsatzes mussten die Einsatzkräfte auch gegen sogenannte Gaffer vorgehen. „Die Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr hatten große Mühe, zahlreiche Schaulustige von der Einsatzstelle fernzuhalten und diese zum Schutz der Betroffenen daran zu hindern, Bild- und Videoaufnahmen von den Rettungsarbeiten zu fertigen“, berichtet die Feuerwehr.

Aufgrund des Unfalls musste die Odenthaler Straße komplett gesperrt werden. Zwischen „Am Mühlenberg“ und der
„Gertrudenstraße“ kam es in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. „Die Einsatzstelle konnte gegen 16:45 Uhr an die Polizei übergeben werden. Die Unfallaufnahme dauerte bis in die Abendstunden.“ Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Auch in Kleve kam es am Donnerstag zu einem schlimmen Unglück: Ein acht Jahre altes Mädchen ist während des Schwimmunterrichts leblos im Wasser gefunden worden. (jw mit ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Deutschland passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant