1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unwetter in NRW: DWD-Warnungen aufgehoben – Starkregen und Gewitter im ganzen Land

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Büchs

Menschen laufen bei Regen durch Bonn.
Der DWD hat für mehrere Städte und Regionen in NRW eine Warnung vor Starkregen ausgesprochen. (Symbolbild). © Dominik Bund / Imago

Am Mittwoch, 15. September, war es in einigen Regionen in NRW nass und ungemütlich geworden. Vor allem der Süden des Landes war von Unwetter-Warnungen betroffen.

Köln – Bereits am Dienstag, 14. September, hat es in Teilen von Nordrhein-Westfalen heftig geregnet, zudem gab es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) lokale Gewitter. Und auch am Mittwoch, 15. September muss in NRW wieder mit Starkregen und Gewittern gerechnet werden. Schuld daran ist übrigens das Tief „Roland“. Der DWD gab für bestimmte Regionen nun eine Wetterwarnung heraus. Ein Überblick.

Tief „Roland“ zieht über NRW: DWD warnt in diesen Regionen vor Starkregen

Laut dem DWD sei in diesen Regionen mit „Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter in der Stunde“ zu rechnen. Durch den Platzregen sei mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

NRW: Tief „Roland“ sorgt für Starkregen und Gewitter – so geht es im Laufe des Tages weiter

Nach Angaben des DWD sollen die Schauer und Gewitter in der Nacht zum Donnerstag südostwärts abziehen. Dabei kann ebenfalls Starkregen mit Niederschlagsmengen von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter auftreten. Zudem sind stürmischen Böen und kleinkörnigem Hagel möglich, so der DWD. Die Höchstwerte liegen am Mittwoch, 15. September bei 20 bis 23, in den Hochlagen 18 Grad.

NRW: So wird das Wetter in den kommenden Tagen

Wie aber geht es in den kommenden Tagen mit dem Wetter weiter? Wird es wieder ungemütlich in NRW? Der DWD macht jedenfalls Hoffnung. So soll es am Donnerstag, 16. September, weitestgehend trocken bleiben. Nur im Nordosten könnten einzelne Schauer auftreten. Auch am Freitag, 17. September, bleibt es meist trocken. Schauer könnten aber in Westfalen auftreten, so der DWD. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant