1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

„Oben ohne“ im Auto? Zeugen verfolgen Frau auf Motorrädern

Erstellt:

Couragierte Zeugen haben in Bönen eine Autofahrerin aus Hamm nach einer Unfallflucht gestoppt. Ein Lkw aus Lippetal wurde beschädigt. Sie war mit einem gefälschtem Führerschein unterwegs. Und womöglich sogar „oben ohne“...

Bönen/Hamm/Lippetal (NRW) - Was war passiert? Der Polizei zufolge befuhr die 41-jährige Frau aus Hamm am Montag gegen 19.30 Uhr in Bönen die Kamener Straße in Richtung Süden. In einem Kurvenbereich kam sie mit ihrem Pkw von der Fahrspur ab und kollidierte mit dem Kleintransporter eines entgegenkommenden 65-jährigen Mannes. Der Wagen des Mannes aus Lippetal war danach nicht mehr fahrbereit und wies Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro auf.

GemeindeBönen
Fläche38,02 km²
Einwohner18.169 (31. Dez. 2021)

Zeugen verfolgen Frau auf Motorrädern - nach Unfallflucht womöglich „oben ohne“ am Steuer

Die Hammerin fuhr weiter, ohne sich auch nur im Ansatz um den Unfall und die Beteiligten zu kümmern. Doch sie hatte die Rechnung ohne mehrere Zeugen gemacht, die den Unfall beobachtet hatten: Diese verfolgten die 41-Jährige mit Motorrädern und konnten sie wenige hundert Meter später anhalten, berichtet wa.de.

Laut Zeugenaussagen saß die Frau zum Unfallzeitpunkt „oben ohne“ im Wagen - beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung war sie jedoch bekleidet. Die Einsatzkräfte führten vor Ort einen Atemalkoholtest mit ihr durch: Dieser ergab mehr als 1,7 Promille. Die Frau wurde daraufhin zur Polizeiwache in Kamen gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde.

Einer Autofahrerin wurde von Zeugen gestoppt - es entstanden deutliche Schäden.
Einer Autofahrerin wurde von Zeugen gestoppt - es entstanden deutliche Schäden. © Polizei Kreis Unna

Frau aus Hamm werden mehrere Vergehen vorgeworfen - sittenwidriges Fahren gehört nicht dazu

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass die Frau aus Hamm eine gefälschte Fahrerlaubnis aus Österreich besitzt. Diese stellte die Polizei sicher. Auf die 41-Jährige kommen nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit im Verkehr, unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Urkundenfälschung zu. Das Stichwort „Womöglich sittenwidriges Fahren ohne Kleidung“ taucht in dieser Aufzählung nicht auf...

Auch das Auto der Hammern war durch den Zusammenprall übrigens eigentlich nicht mehr fahrbereit und wurde später wie der Kleintransporter abgeschleppt. Die Schäden an ihrem Pkw belaufen sich auf rund 12.000 Euro.

Während Männer viel oben ohne dürfen, sind Frauen öfter eingeschränkt: Nachdem in einem Freibad in Göttingen das Schwimmen ohne Oberbekleidung für Frauen erlaubt wurde, ändert sich langsam die Rechtslage.

Bei einem weiteren Unfall in NRW wurde eine Frau schwer verletzt - sie saß im Auto neben einem Mann, der bereits polizeibekannt ist. - WA/han

Auch interessant