1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Oberhausen: Autofahrer flüchtet vor Polizei – und rammt mehrere Streifenwagen

Erstellt:

Ein Polizeiwagen hat in der Rückscheibe drei leuchtene Pfeile.
Auf der Flucht vor der Polizei rammte ein Autofahrer mehrere Streifenwagen und verletzte einen Polizisten (Symbolbild) © Gruber/Imago

In Oberhausen flüchtete ein 21-jähriger Autofahrer vor der Polizei. Dabei rammte er mehrere Streifenwagen und verletzte einen Polizisten schwer.

Oberhausen – Ein Autofahrer hat auf einer Flucht mit seinem Wagen in Oberhausen mehrere Streifenwagen gerammt und einen Polizisten schwer verletzt. Der Vorfall habe sich am Samstag, 4. Dezember, ereignet. Zeugen hatten zunächst gemeldet, dass ein Auto bei einem Unfall eine Baustellenabsicherung stark beschädigt habe, aber weggefahren sei. Der Wagen habe keine Kennzeichen und das Licht sei ausgeschaltet gewesen, so die Polizei weiter.

Oberhausen: Autofahrer auf der Flucht vor der Polizei – ein schwer verletzter Polizist

Während der Flucht soll der Fahrer zunächst einen Zaun an einem Supermarkt beschädigt und dabei mehrere Fahrzeugteile verloren haben. Zudem wurde ein anderes Fahrzeug gerammt, dessen Insassen daraufhin die Verfolgung aufnahmen und die Polizei informierten.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen hätten dem Fahrer Anhalte-Signale gegeben, die aber alle missachtet worden seien, so die Polizei. „Unter einer Autobahnbrücke rammte der Flüchtige dann zwei Streifenwagen, wodurch er einen Polizisten schwer verletzte.“ Als er auf einen weiteren Polizisten zugefahren sei, habe dieser einen Schuss abgegeben. Verletzt worden sei niemand.

Die Flucht endete erst Hunderte Meter weiter, als es einer Streifenwagenbesatzung gelang, das Auto zu stoppen. Der Fahrer, ein polizeibekannter 21-Jähriger, wurde gefesselt und in Polizeigewahrsam gebracht. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant