1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann mit Machete jagt Gruppe aus Düsseldorf über McDonald‘s-Parkplatz

Erstellt:

Der Oberhausener war mit dieser Machete bewaffnet.
Der Oberhausener war mit dieser Machete bewaffnet. © Polizei Oberhausen

Auf Parkplatz am Bero-Center: Ein Mann mit einer Machete soll in Oberhausen eine Gruppe junger Männer aus Düsseldorf bedroht haben.

Oberhausen – Auf einem Parkplatz in Oberhausen spielten sich in der Nacht zum Mittwoch (27. Juli) erschreckende Szenen ab. Ein 29 Jahre alter Mann aus Oberhausen hatte dort eine Gruppe junger Männer aus Düsseldorf mit einer Machete verfolgt. Dem ganzen soll ein Streit vorausgegangen sein.

Oberhausen: Mann mit Machete bedroht Düsseldorfer am Bero-Center

Die Gruppe aus Düsseldorf bestand aus fünf Männern im Alter von 18 bis 19 Jahren. Sie waren genauso wie der 29 Jahre alte Oberhausener mit einem Auto auf dem McDonald‘s-Parkplatz am Bero-Center unterwegs. Dann soll die Gruppe aus Düsseldorf den Mann aus Oberhausen „ausgebremst“ haben. „Nach eigenen Angaben war der Düsseldorfer mit seinen vier Beifahrern quer über den fast autofreien Parkplatz gefahren und hatte dabei den Oberhausener angeblich übersehen“, wie die Polizei mitteilt.

Der 29-Jährige habe danach sofort angehalten und die Düsseldorfer schreiend beleidigt. Danach habe er eine Machete aus seinem Kofferraum geholt und die Gruppe damit bedroht. Daraufhin flüchtete der 19-jährige Fahrer mit seinem Auto. Er hatte allerdings drei seiner Mitfahrer zurückgelassen, die zwischenzeitlich ausgestiegen waren.

Oberhausen: Mann mit Machete rastet aus – Polizei ermittelt

Der Oberhausener soll die drei Männer dann mit der Machete bewaffnet zu Fuß verfolgt haben. Kurz darauf brach er die Verfolgung ab, stieg wieder in sein Auto, einen Opel Mocca, und raste einem 18-Jährigen aus der Gruppe hinterher. „Dabei habe er den Düsseldorfer tatsächlich auch mit dem Auto angefahren, aber wohl nicht verletzt“, berichtet die Polizei weiter.

Danach wollte der Oberhausener flüchten, doch die inzwischen herbeigerufene Polizei hatte den Bereich bereits umstellt und konnte ihn stoppen. Unklar ist aber noch, ob der 29-Jährige wirklich sofort aggressiv auf die Gruppe zugestürmt sei. Laut eigenen Aussagen habe er sich nur gegen die fünf Männer verteidigen wollen, heißt es von der Polizei. Allerdings stand er auch unter Drogen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Aufnahmen einer Überwachungskamera sollen den Vorfall nun aufklären. Die Ermittlungen der Polizei laufen. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant