1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Oberhausen: Alles Wichtige über die Großstadt im Westen des Ruhrgebiets 

Erstellt: Aktualisiert:

Europas größtes Einkaufszentrum CentrO feiert fünfjähriges Bestehen
Das Einkaufszentrum Centro ist weit über die Grenzen Oberhausens hinaus bekannt © Horst Ossinger / dpa/dpaweb

Oberhausen, heute bekannt durch CentrO und Gasometer, entstand nicht aus einem gewachsenen Ortskern: Erst mit Eisenbahnbau und Gründung der St. Antony-Hütte beginnt die Stadtgeschichte.

Oberhausen - Die kreisfreie Stadt Oberhausen gehört zum Regierungsbezirk Düsseldorf und damit zum Bundesland Nordrhein-Westfalen. Amtierender Oberbürgermeister ist Daniel Schranz (*15.10.1974) (Stand 2021). Als gewählter Volksvertreter repräsentiert er insgesamt 210.764 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019).

Stadt Oberhausen: Postleitzahlen, Vorwahlen, Autokennzeichen

Oberhausen PLZ46045, 46047, 46049, 46117, 46119, 46145, 46147, 46149
Oberhausen Vorwahl0208
Oberhausen Kfz-KennzeichenOB

Oberhausen: Stadtbezirke und Stadtteile

Oberhausen gliedert sich seit 1975 in die drei Stadtbezirke Alt-Oberhausen, Osterfeld und Sterkrade, die in weitere 26 Stadtteile untergliedert sind.

Oberhausen: Verkehrsanbindung

Oberhausens Stadtgeschichte beginnt erst mit dem Industriezeitalter

Auf und um das heutige Stadtgebiet erstreckten sich einst die sandigen Böden der Lirich-Lipperner Heide. Sie waren nicht für eine landwirtschaftliche Nutzung geeignet, weswegen die Gegend nur sehr dünn besiedelt war. Bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts lebten dort wenige Familien auf ihren Höfen. Für die Gründung der Gemeinde Oberhausen verantwortlich waren die Eisenbahn und die St. Antony-Hütte. Mit ihr wurde im Jahr 1758 der Grundstein für die Ruhrindustrie gelegt. Das Jahr 1832 brachte mit dem Walzwerk Oberhausen den ersten Großbetrieb und 1873 entstand mit dem Actienverein Gutehoffnungshütte (GHH) der erste Konzern der Montanindustrie.

Noch im Jahr 1958 stammte jede zehnte in Deutschland produzierte Tonne Eisen und Stahl aus Oberhausen. Doch dann kam die Kohlekrise und mit ihr die Arbeitslosigkeit, der Strukturwandel verlangte nach neuen Wegen. Mit der Eröffnung des CentrO im Jahr 1996 erhielt Oberhausen sein erstes Einkaufszentrum, das Shopping, Gastronomie und Freizeitgestaltung geschickt zu vereinen wusste. Das Image der Großstadt wandelte sich von dem einer grauen Maus hin zu einer modernen Einkaufsstadt, deren gegenwärtige Wirtschaft von Einkaufszentren, Freizeitparks und einem vielseitigen Angebot an Freizeitaktivitäten bestimmt wird.

Oberhausen – Kunst, Kultur und eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten

Zu den schönsten historischen Sehenswürdigkeiten der Großstadt zählt Schloss Oberhausen mit Kaisergarten. Die klassizistische Anlage stammt aus dem 19. Jahrhundert und beherbergt heute die Ludwig Galerie. Einen völlig anderen Architekturstil bietet das Rathaus, das ab dem Jahr 1927 im Stil des Backsteinexpressionismus erbaut wurde. Von der Geschichte und der Kultur der Stadt Oberhausen erzählen zudem

Oberhausen: CentrO, Gasometer, König-Pilsener-Arena & Co.

Wer sich für einen Besuch des 117,5 Meter hohen Gasometers Oberhausen entscheidet, den erwartet ein Industriedenkmal mit Ausstellungshalle und herrlichem Panoramablick. Auf eine Reise in die Geschichte der Industrie laden in Oberhausen das einstige Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte und die Arbeitersiedlungen des 19. und 20. Jahrhunderts ein. In der Gegenwart sorgen in der „Neuen Mitte“ das Einkaufszentrum CentrO, die Multifunktionshalle König-Pilsener-Arena, der Vergnügungspark CentrO.PARK und der Aquapark Oberhausen für Kurzweil. Das Legoland Discovery Centre Oberhausen und das Sea Life Oberhausen komplettieren das breite Freizeitangebot der Stadt. Letzteres begeistert mit spannenden Unterwasserwelten, faszinierenden Meeresbewohnern und Deutschlands größter Hai-Aufzucht. (Gabi Knapp)

Auch interessant