1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Oberhausen: Razzia und Kontrollen im Rotlichtviertel

Erstellt: Aktualisiert:

Razzia im Rotlichtviertel.
Am Freitagabend führte die Polizei in Oberhausen Kontrollen im Rotlichtviertel durch (Symbolbild). © Bernd Thissen/dpa

In Oberhausen gab es am Freitagabend einen Großeinsatz der Polizei im Rotlichtviertel. Die Ermittler kontrollierten insgesamt 53 Personen.

Oberhausen – Bei einem Großeinsatz haben Polizei, Zoll und Ordnungsamt am Freitagabend das Rotlichtviertel in Oberhausen kontrolliert. Insgesamt 53 Menschen seien überprüft worden, teilte die Polizei mit. Wegen ausländerrechtlicher Verstöße seien sechs der betreffenden Personen vorläufig festgenommen worden. Bei einigen Überprüfungen hätten sich Anhaltspunkte für Verstöße gegen die Coronaschutz-Verordnung ergeben.

Oberhausen: Großeinsatz im Rotlichtviertel wegen Clankriminalität

„Rotlichtbezirke sind meist auch eine Kommunikations- und Rückzugsebene für Personen, die wir derzeit besonders im Fokus haben“, sagte Einsatzleiter Christian Voßkühler laut Mitteilung.

Die Kontrollen seien Bestandteil der Strategie der Polizei Oberhausen im Kampf gegen Clankriminalität, Menschenhandel, Rotlicht- und Drogenkriminalität. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant