1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Outlet Roermond rechnet mit Ansturm: Kurzfristige Einlass-Stopps möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Menschen gehen durch das Outlet in Roermond.

Das Outlet-Einkaufszentrum in Roermond ist seit dem 28. April wieder geöffnet (Archivbild aus dem Mai 2020). © Hollandse Hoogte /IMAGO

Viele Menschen aus Nordrhein-Westfalen könnten das Wochenende um Christi Himmelfahrt für Tagesausflüge nutzen. Das Outlet in Roermond rechnet mit vielen Besuchern.

Roermond – Das lange Wochenende mit dem Feiertag Christi Himmelfahrt (13. Mai) und dem darauffolgenden Brückentag am 14. Mai wird viele Menschen aus Nordrhein-Westfalen wieder in die Niederlande locken. Besonders grenznahe Städte wie Roermond oder Venlo sind seit jeher beliebte Ziele für einen Tagestrip aus NRW.

In diesem Jahr wirkt das Nachbarland aufgrund der seit dem 28. April in Kraft getretenen Corona-Lockerungen gleich nochmal attraktiver. Denn hier hat nicht nur mit Einschränkungen die Außengastronomie geöffnet, man kann unter Corona-Regeln auch ohne Termin shoppen gehen. Daher rechnet man im Outlet in Roermond mit einem regelrechten Ansturm am langen Wochenende.

Outlet Roermond mit Wiedereröffnung zufrieden

Das Outlet-Einkaufszentrum in Roermond hat ebenfalls seit dem 28. April wieder geöffnet und ist mit der Wiedereröffnung bislang zufrieden. Insgesamt gab es zwar einen leichten Rückgang der Besucherzahlen zu verzeichnen, aber „besonders die Kunden aus Deutschland waren schon immer sehr wichtig für uns und die Zahl, oder besser gesagt, der Anteil hat sich rückblickend nicht verändert“, erklärt Rudolf van Gompel, General Manager des Outlets Roermond, auf 24RHEIN-Nachfrage.

Viel Lob gab es für das Verhalten der Kunden im Hinblick auf das umfangreiche Sicherheits- und Hygienekonzept im Outlet-Center. „Von unseren Besuchern sind wir bereits aus der Vergangenheit gewohnt, dass sie sich vorbildlich an die Maßnahmen halten und wir freuen uns, dass auch mit Blick auf die letzten Wochen weiterhin alle Maßnahmen eingehalten wurden“, berichtet van Gompel. Man habe täglich Sicherheitspersonal vor Ort und im ganzen Center sowie bereits auf den Parkplätzen erinnern Schilder an die geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen.

Einkaufen am langen Wochenende: Im Outlet Roermond kann es zu kurzfristigen Einlassstopps kommen

Daher blickt der General Manager auch zuversichtlich auf das anstehende lange Wochenende. Man habe sich „umfassend auf die kommenden Tage vorbereitet“, um eine Einhaltung der Corona-Regeln vor Ort zu gewährleisten. Bei einem zu hohem Besucheraufkommen könne es auch zu kurzfristigen Einlass-Stopps kommen. Denn: Im Outlet darf sich nur ein Kunde pro 25 Quadratmeter (ausgenommen sind Kinder bis zwölf Jahre) aufhalten.

Auf der Website des Outlet-Centers wird ebenfalls darauf hingewiesen, dass es an den nächsten Tagen zu längeren Wartezeiten, sowohl an den einzelnen Geschäften als auch am Eingang des Outlet-Centers kommen könne. In einem Wochenkalender wird mit drei Abstufungen (grün, orange und rot) auf die zu erwartende Kundenanzahl hingewiesen.

So definiert das Outlet Roermond die einzelnen Farben im Kalender:

Outlet Roermond: An Christi Himmelfahrt könnte es richtig voll werden

Laut Prognose rechnet das Outlet an Christi Himmelfahrt mit dem größten Ansturm. Zwischen 9 und 20 Uhr gibt es dort überhaupt keinen grünen Slot im Kalender. Zwischen 11 und 19 Uhr ist es sogar komplett rot – da könnte es also zu größeren Wartezeiten für Kunden kommen.

Aber auch von Freitag bis Sonntag soll es im Outlet Roermond voraussichtlich deutlich voller werden, als an einem durchschnittlichen Tag. Hier sind aber immerhin die jeweils erste und letzte Geschäftsstunde des Tages „ruhig“. Vor allem vom Mittag bis zum Nachmittag kann es aber wieder deutlich voller werden.

Wer einen Tagestrip nach Roermond plant, sollte zudem unbedingt die aktuellen Corona-Regeln für Hin- und Rückreise in die Niederlande beachten. (bs)

Mehr News auf 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant