1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Pärchen mit Kuscheldecke auf den Gleisen erwischt – Polizei unterbricht den „Bahnverkehr“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Sonnenuntergang am Hauptbahnhof Frankfurt am Main.
In Paderborn machte sich ein Pärchen mitten auf den Gleisen auf einer Decke gemütlich (Symbolbild) © Arnulf Hettrich/Imago

In Paderborn machte es sich ein Pärchen mitten im Gleisdreck am Bahnhof Kasseler Tor gemütlich. Eine Zugfahrerin konnte im letzten Moment stoppen.

Paderborn – Ein Pärchen aus Paderborn (NRW) hat sich für ein Sonnenbad am Montag (11. April) einen „brandgefährlichen Platz“ ausgesucht und somit einen Polizeieinsatz ausgelöst. „Man hatte es sich im Gleisdreieck nahe dem Bahnhof Kasseler Tor auf einer Decke gemütlich gemacht“, so die Bundespolizeidirektion Sankt Augustin und Bundespolizeiinspektion Münster.

Paderborn: Pärchen mit Decke auf den Gleisen – und zeigt keine Einsicht

„Absolute Lebensgefahr“, so die Bundespolizei weiter. Zum Glück erkannte die Zugführerin die Gefahr rechtzeitig. Sie gab einen Achtungspfiff ab und leitete die Notbremsung ein, heißt es weiter. Daraufhin entfernten sich die beiden Sonnenanbeter – allerdings nur für kurze Zeit. „Unmittelbar nach der Durchfahrt begaben sie sich wieder in die Gleise.“

„Eine Streife der Bundespolizei traf die beiden an, als sie gerade ihre Sachen und ihre Decke einpackten.“ Einsicht zeigten die 26-Jährige und der 40-Jährige nicht. Und auch „Bewusstsein für die Gefahr, in der sie sich befunden hatten“, zeigte das Pärchen nicht. Die beiden erwartet nun ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (jw mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant