1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Paderborn: Mann wollte Beziehungsstreit schlichten – doch das kostete ihn das Leben

Erstellt:

Ein Mann hält ein Messer.
Der Streitschlichter starb an den Verletzungen des Messerangriffs. (Symbolbild) © Ulrich Roth/Imago

In Paderborn ist ein Mann (30) nach einem Messerangriff im Krankenhaus gestorben. Zuvor hatte er lediglich einen Beziehungsstreit schlichten wollen.

Paderborn – Vor rund einer Woche ist ein Beziehungsstreit in Paderborn in Nordrhein-Westfalen eskaliert. Ein 30-Jähriger, der den Streit zwischen dem Paar schlichten wollte, bezahlte dies nun mit seinem Leben. Er sei am Montag im Krankenhaus verstorben, teilte die Staatsanwaltschaft Paderborn und Polizei Bielefeld mit.

Beziehungsstreit in Paderborn: Mann greift seine Freundin an – Helfer geht dazwischen und stirbt

Das 30-jährige Opfer aus Bad Lippspringe soll nach Angaben der Ermittler versucht haben, den Streit zwischen einem 31-jährigen Mann und seiner 20-jährigen Freundin zu beenden und war dabei durch ein Messer verletzt worden. Tatverdächtig ist der 31-jährige Freund der 20-Jährigen. Er soll zuvor seine 20-jährige Freundin geschlagen haben, daraufhin ging der 30-Jährige dazwischen. Beim Tatmotiv gehen die Ermittler von Eifersucht aus. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant