1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Paderborn: Polizei stoppt Chaos-Fahrt von zwei Minderjährigen in geklautem Pkw

Erstellt:

Ein Polizist in Polizeiuniform.
Die Polizei in Paderborn bekam es mit zwei minderjährigen Autofahrern zu tun (Symbolbild). © IMAGO / Political-Moments

Die Polizei in Paderborn stoppte zwei Jugendliche im Alter von 14 und 13 Jahren. Sie fuhren in einem entwendeten Kleinwagen durch die Stadt und verursachten beinahe einen Unfall.

Paderborn – Die Spritztour zweier minderjähriger Jungen (13 und 14 Jahre) mit einem zuvor entwendeten Auto hat ein Polizeibeamter aus Paderborn gestoppt. Dem Polizisten, der privat unterwegs war, sei am Donnerstagnachmittag ein Kleinwagen aufgefallen, in dem augenscheinlich zwei Minderjährige auf dem Fahrer- und Beifahrersitz saßen. Sie seien von einem Pendlerparkplatz gefahren und hätten stark beschleunigt, teilte die Polizei mit.

Polizei Paderborn: Jugendliche hätten beinahe einen Spaziergänger mit Hund angefahren

Als das Auto abbog, musste ein Spaziergänger mit Hund zur Seite springen, um nicht angefahren zu werden. Als der Wagen wenig später auf einem Feldweg hielt, sprach der Beamte die Jungen an. Am Steuer saß ein 14-jähriger Junge, neben ihm ein 13-Jähriger. Sie gaben an, der Wagen habe auf dem Pendlerparkplatz gestanden, den Autoschlüssel hätten sie auf einem der Räder gefunden. Kurzerhand hätten sie sich zu einer Spritztour entschlossen. Warum der Wagen samt Schlüssel auf dem Parkplatz stand, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Die Jungen wurden nach Hause gebracht, die Eltern informiert. Gegen den 14-Jährigen läuft ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und des Fahrens ohne Führerschein.

Erst im März hatte ein Jugendlicher in Hagen mit einem Auto bei der Flucht vor der Polizei einen schweren Unfall verursacht. (bs/dpa/lnw)

Auch interessant