1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Party-Krawalle Köln und Münster: Feiernde greifen Polizei an

Erstellt:

Polizei räumt Wiese am Aasee in Münster.
In Münster sind Open-Air-Partys aus dem Ruder gelaufen. © Timo Gemmeke/dpa

In Köln und Münster sind Open-Air-Partys aus dem Ruder gelaufen. Feiernde widersetzen sich der Polizei, zünden Böller und randalieren.

Köln/Münster – In mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen sind in der Nacht auf Samstag Open-Air-Partys eskaliert. Etwa im Grüngürtel am Aachener Weiher in Köln seien bei der Auflösung einer Feier mit rund 1.000 Teilnehmern zwei Polizisten und ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes durch Flaschenwürfe leicht verletzt worden, berichtete ein Polizeisprecher am Samstagmorgen. Auch in Münster räumte die Polizei „wegen aggressiver Randalierer“ eine beliebte Wiese am Aasee.

Ausufernde Partys in Köln und Münster aufgelöst: Angriffe auf Polizei

Nachdem Kontrollen der Stadt Münster zunächst Wirkung gezeigt und Hunderte Besucher friedlich gefeiert hatten, sei die Situation im Laufe der Nacht eskaliert, teilte die Polizei mit. Bis zu 250 teils betrunkene Menschen hätten sich versammelt, Böller gezündet, Plastik- und Glasflaschen auf die Einsatzkräfte geworfen und Aufforderungen über Lautsprecherdurchsagen ignoriert. Ein Mann habe sich etwa nach einem Körperverletzungsdelikt den Maßnahmen widersetzt und einen Polizisten leicht verletzt.

Nach der Räumung kam es laut Polizei auch zu Sachbeschädigungen an Blumenkübeln und Fahrrädern sowie Lärmbelästigungen. Die Beamten fertigten zahlreiche Strafanzeigen. Fünf Menschen wurden in Gewahrsam genommen und mussten die Nacht im Polizeipräsidium verbringen.

In Düsseldorf sei es am Freitagabend dagegen weitestgehend ruhig geblieben, sagte ein Polizeisprecher. Es sei ein normaler Alltag in der Altstadt gewesen – ohne besondere Ausschreitungen. (jaw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant