1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Brand in Grevenbroich: Feuer wurde wohl absichtlich gelegt

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Beim Brand in einer Wohnung in Grevenbroich ist am Freitag eine Person gestorben. Die Polizei vermutet, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

Update vom 12. Dezember, 13:18 Uhr: Nach dem Brand in einer Wohnung in Grevenbroich, bei dem am Freitag eine Person ums Leben gekommen ist, hat die Polizei neue Details mitgeteilt. Demnach vermuten die Ermittler, dass der Brand in der Wohnung vorsätzlich gelegt wurde.

Als Verdächtiger für die Brandstiftung gilt der 57-jährige Wohnungsinhaber, bei dem es sich auch um den Toten handeln könnte. Die Identität der toten Person ist aber noch nicht abschließend geklärt, betont die Polizei. Die Staatsanwaltschaft in Mönchengladbach ermittelt wegen versuchten Mordes und schwerer Brandstiftung.

Erstmeldung vom 9. Dezember 2022:

Eine Person stirbt bei schwerem Brand in Grevenbroich

Grevenbroich – Die Feuerwehr war am Freitagvormittag in Grevenbroich (Rhein-Kreis-Neuss in NRW) im Großeinsatz. Im Stadtteil Neurath brannte eine Dachgeschosswohnung. Eine Person kam ums Leben. Der Einsatz dauerte am Freitagmittag weiter an.

Einsatzkräfte der Feuerwehr beim Brand in Grevenbroich.
Am Freitagmittag liefen noch Nachlöscharbeiten nach dem schweren Wohnungsbrand in Grevenbroich. © Feuerwehr Grevenbroich

Grevenbroich: Dachgeschosswohnung in Flammen – Feuerwehr findet Leiche

Das Feuer ist laut ersten Erkenntnissen der Polizei in der Wohnung eines 57 Jahre alten Mannes an der Welchenberger Straße ausgebrochen. In dieser Wohnung fand die Feuerwehr auch den Leichnam. Noch ist nicht bestätigt, ob es sich bei der toten Person um den 57-Jährigen handelt. „Das Geschlecht und die Identität der Person stehen bislang nicht fest“, teilt die Polizei mit. Die Ermittlungen dazu laufen.

Der Brand ist nach Angaben der Feuerwehr gegen 10:25 Uhr ausgebrochen. „Bei Eintreffen der Feuerwehr stand eine von zwei Dachgeschosswohnungen in Vollbrand. Die Flammen schlugen bereits aus den rückwärtigen Fenstern“, erklärt ein Feuerwehrsprecher.

Brand in Grevenbroich: Zwei Wohnungen unbewohnbar

Das Feuer dehnte sich schnell aus, sodass schon kurz nach Eintreffen der Feuerwehr weitere Einsatzkräfte alarmiert wurden. Eine Bewohnerin der Nachbarwohnung hatte sich selbstständig aus dem Haus befreien können. Ihr nicht gehfähiger Mann wurde von der Feuerwehr gerettet. Er wurde von einem Notarzt versorgt und kam verletzt ins Krankenhaus. Die weiteren Wohnungen sowie ein benachbartes Mehrfamilienhaus wurden vorsorglich evakuiert. Währenddessen bekämpften weitere Feuerwehrleute den Brand im Treppenhaus und parallel über eine Drehleiter von außen.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand auch mit einer Drehleiter.
Die Feuerwehr bekämpfte den Brand auch mit einer Drehleiter. © Feuerwehr Grevenbroich

Um 13:30 Uhr lief der Einsatz noch. Da wurden über das geöffnete Dach des Hauses Nachlöscharbeiten durchgeführt. Zum genauen Sachschaden ist noch nichts bekannt. „Die Brandwohnung wurde massiv beschädigt. Die Nachbarwohnung ist derzeit ebenfalls unbewohnbar“, erklärt der Feuerwehrsprecher. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

In der Nacht zum Freitag gab es bereits einen Brand in NRW. In Blankenheim konnte sich eine Familie unverletzt aus einer Brandwohnung retten. Verantwortlich für das Feuer in Blankenheim war eine brennende Zigarette. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant