1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Peter Biesenbach: CDU-Politiker und ehemaliger NRW-Minister

Erstellt: Aktualisiert:

Peter Biesenbach (CDU), Justizminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während der Pressekonferenz der Landesregierung in der Staatskanzlei zum Thema Justiz und Verbraucherschutz in der Corona-Krise
Peter Biesenbach, ehemaliger Justizminister von Nordrhein-Westfalen © picture alliance/dpa | Federico Gambarini

Der CDU-Politiker Peter Biesenbach war jahrelang NRW-Justizminister. Wie seine Karriere begann, welche Ämter er bekleidete und was seine Aufgaben waren.

Köln – Peter Biesenbach kommt ursprünglich aus Hückeswagen im Oberbergischen Kreis und lebt auch heute noch mit seiner Familie in der Stadt im Regierungsbezirk Köln. Bei den Wahlen tritt er regelmäßig im Wahlkreis Oberberg Nord an, zu denen die Städte sowie Gemeinden Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide und Wipperfürth gehören.

Peter Biesenbach: Ausbildung und Beruf

Peter Biesenbach, absolvierte sein Abitur auf dem Zweiten Bildungsweg am Abendgymnasium in Düsseldorf. Er begann anschließend eine dreijährige Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst und erlangte dadurch den Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH). Danach war er als Regierungsinspektor beim Regierungspräsidenten in der Stadt Düsseldorf tätig.

Er entschied sich jedoch dazu, ein Studium an der Universität zu Köln in den Fächern Rechtswissenschaft und Psychologie abzulegen. Zwischen 1992 und 2017 arbeitete er als selbstständiger Rechtsanwalt einer Sozietät in seinem Heimatort Hückeswagen.

Politik-Karriere Peter Biesenbach: Viele Ämter bei der CDU

Bereits als 18-Jähriger traf Peter Biesenbach die Entscheidung, der CDU beizutreten. Der konservative CDU-Politiker trat seitdem in zahlreichen Ämtern in Erscheinung:

Darüber hinaus übernahm Biesenbach Landtag Nordrhein-Westfalen verschiedene Aufgaben. Er war unter anderem Mitglied im Innenausschuss, Ältestenrat und Hauptausschuss. Als direkt gewählter Landtagsabgeordneter vertrat er von 2000 bis 2022 den Wahlkreis 23 (Oberberg Nord) im Düsseldorfer Landtag. Bei den seiner letzten Wahl 2017 sicherte sich Peter Biesenbach die absolute Mehrheit mit 50,8 Prozent.

Peter Biesenbach: Karriere als NRW-Justizminister

Peter Biesenbach erfüllte in seinem Amt als Minister der Justiz unterschiedliche Aufgaben. Er vertrat unter anderem juristische Belange in der Landesregierung und beteiligt sich an der Gesetzgebung. In seinem Wahlkreis nahm er beispielsweise folgende Termine wahr:

Im Oktober 2020 ließ Peter Biesenbach einen Corona-Test durchführen. Grund dafür war die Infektion eines seiner engen Mitarbeiter. Anschließend begab er sich in häusliche Quarantäne. Nach der Landtagswahl NRW 2022 schied Biesenbach sowohl aus dem NRW-Landtag als auch aus der Landesregierung aus.

Auch interessant