1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Baby kommt in Rettungswagen auf die Welt – plötzlich ging alles ganz schnell

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei Frauen des Notfallfahrzeuges der Feuerwehr Plettenberg.
Die Rettungskräfte wurden kurzerhand zu Geburtenhelferinnen. © Feuerwehr Plettenberg

Kuriose Geburt in Plettenberg: Ein Rettungswagen der Feuerwehr sollte eine Frau eigentlich zur Entbindung in eine Klinik bringen. Doch so weit kamen sie nicht.

Plettenberg – In Plettenberg (NRW) ist ein Rettungswagen der Feuerwehr zum provisorischem Kreißsaal geworden. Noch während der Fahrt ins Krankenhaus kam Ende September ein Mädchen auf die Welt. Nach nur fünf Minuten mussten die zwei Notfallsanitäterinnen die Fahrt stoppen: Die Geburt war bereits so weit fortgeschritten, dass sie der 25-jährigen Mutter zur Hilfe kommen mussten.

Plettenberg: Notfallsanitäterinnen bringen Baby ohne Arzt zur Welt – letzter Fall lange her

Eigentlich sollte eine werdende Mutter für die Entbindung in die Klinik Attendorn gebracht werden, doch das Kind wollte nicht länger warten. „Das ging wirklich sehr schnell. Es war klar, dass das Krankenhaus nicht mehr erreicht werden konnte“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Plettenberg am Freitag. Deshalb mussten die Notfallsanitäterinnen als „Hilfshebammen“ einspringen.

Ein Notarzt, der bei der Geburt unterstützen sollte, erreichte den Rettungswagen kurze Zeit später – doch da hielt die Frau bereits ein kleines Mädchen im Arm. Mutter und Tochter wurden anschließend gemeinsam ins Krankenhaus gebracht. Der Einsatz, der sich vor über zwei Wochen ereignete, war auch für die Einsatzkräfte aufregend. „Die letzte Geburt im Rettungswagen ist bereits über zehn Jahre her“, erinnerte sich der Feuerwehrsprecher. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant