1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Kein Geld für Winterreifen? Polizei lässt Porsche-Fahrer (27) knallhart abblitzen – „Billige Ausrede“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann, Stefanie Knupp

Wenige Autos fahren über die völlig zugeschneite Autobahn
Wer bei solchen Verhältnissen (wie hier auf der A2 bei Recklinghausen) ohne Winterreifen fährt, ist eine Gefahr für sich und andere (Symbolbild). © Marcel Kusch/dpa

Teile von NRW versanken am Wochenende im Winter-Chaos. Auf der A2 bei Hamm ist ein Porschefahrer stecken geblieben – weil er nicht genug Geld für Winterreifen hatte.

Update vom 9. Februar, 15:40 Uhr: Der Vorfall auf der A2 bei Hamm macht auch am Dienstag noch sprachlos. Ein 27 Jahre alter Mann aus Castrop-Rauxel war in der Nacht zu Sonntag mit seinem Porsche Panamera auf der A2 Richtung Hannover unterwegs. Weil er nur zwei statt vier Winterreifen aufgezogen hatte, blieb der Wagen auf Höhe der Anschlussstelle Hamm auf dem Seitenstreifen liegen.

Die Witterungsbedingungen seien zu diesem Zeitpunkt „denkbar schlecht“ gewesen, erklärte ein Sprecher der Polizei Dortmund auf Anfrage von 24RHEIN. Selbst Fahrzeuge mit ordnungsgemäß aufgezogenen Winterreifen hatten Probleme. Da erscheinen die Erklärungsversuche des Panamera-Fahrers noch einmal unerklärlicher. „Billige Ausrede“, sagte der Polizeisprecher und obendrein noch eine lebensgefährliche.

A2: Porsche Panamera bleibt liegen und wird zum Risiko für sich und alle anderen

„Auf den ersten Blick amüsiert die Nachricht“, so der Sprecher. Dennoch habe der liegengebliebene Porsche Panamera ein erhebliches Unfallrisiko dargestellt. „Das ist dann nicht mehr lustig.” Der Panamera stellte bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen ein stehendes Hindernis dar.

Der Fahrer kassierte eine Ordnungswidrigkeitsanzeige und einen Punkt in Flensburg. Wäre der Panamera in einen Unfall verwickelt gewesen, hätte es mindestens einen Sachschaden gegeben, wenn nicht viel Schlimmeres. Nach Auskunft der Polizei wurde dem 27-Jährigen die Weiterfahrt mit dem Porsche Panamera untersagt. Ein Abschleppdienst holte den Wagen ab. (sk)

Porsche Panamera bleibt auf Autobahn liegen – für Winterreifen fehlte dem Fahrer das nötige Kleingeld

Erstmeldung vom 8. Februar, 10:30 Uhr: Dortmund – Von Ostern bis Oktober – so merken sich viele den Wechsel der Autorreifen. Ein Hinweis auf die Winterreifen-Pflicht sollte bei der aktuellen Wetterlage und dem Schneechaos auf den Straßen eigentlich überflüssig sein.

Dennoch musste die Polizei nun das Gegenteil feststellen: In der Nacht zu Sonntag ist auf der A2 bei Hamm ein Porsche stecken geblieben. Dieser hatte lediglich auf der Vorderachse Winterreifen aufgezogen. Auf der A52 hatte es vor kurzem ein anderer Porsche-Fahrer eilig – bis er auf eine Zivilstreife traf.

A2 bei Hamm: Polizei Dortmund hält Porsche ohne Winterreifen auf Autobahn an

Doch der Grund, weshalb der Porsche-Fahrer keine Winterreifen auf dem Sportwagen aufgezogen hatte, versetzte die Autobahnpolizei Dortmund in Erstaunen. Denn der Porsche-Fahrer gab an, dass er sich die Winterreifen auf beiden Achsen nicht leisten könne.

Abgesehen von der Winterreifenpflicht und den finanziellen Problemen des Porsche-Fahrers: Ein Unfall kann nicht nur teurer werden, sondern auch schlimme Folgen für Leib und Leben haben.

Porsche ohne Winterreifen bei Hamm festgefahren: Tipps zum Autofahren bei Schnee

Diese kuriose Ausrede nehmen die Beamten zum Anlass für einen Hinweis auf die Winterreifenpflicht. Bei Glätte haften Winterreifen besser als Sommerreifen, aber sie ersetzen eine vorsichtige Fahrweise nicht – ein Fahrzeug kann auch mit Winterreifen und modernen Assistenzsystemen ins Rutschen geraten. Auf den Autobahnen im Regierungsbezirk Arnsberg gerieten in der Nacht zu Sonntag und tagsüber mehrere Pkw ins Schleudern. Zwei Fahrzeuge überschlugen sich.

Durch starken Schneefall können die Straßen schnell und unerwartet glatt werden. Daher warnt der TÜV Rheinland: „Auf schneebedeckten Pisten gilt generell, langsam und vorausschauend fahren. Spurrillen und tiefe Schlaglöcher können zuschneien und zusätzlich das Fahrverhalten verändern“, sagt Thorsten Rechtien, Kraftfahrtexperte vom TÜV Rheinland.

Damit Unfälle vermieden werden, raten der ADAC und der TÜV Rheinland zu folgenden Tipps beim Autofahren im Winter. (jaw)

Auch interessant