1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Nach „Trinkgelage“ in Radevormwald: Betrunkener klaut Traktor und baut mehrere Unfälle – auch Drogen im Spiel

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Traktor mit Schneeräumschild.jpg
Das ist der gestohlene Traktor nach der Verwüstungsfahrt. © Polizei Oberbergischer Kreis

Ein Betrunkener wurde nach einer Verwüstungsfahrt in Radevormwald festgenommen. Der Mann hatte zuvor einen Traktor gestohlen und mit diesem Chaos gestiftet.

Radevormwald – Ein betrunkener Mann hat bei einer Irrfahrt mit einem gestohlenen Traktor im Oberbergischen Kreis mehrere Unfälle und hohen Sachschaden verursacht. Der 23-Jährige war am Montagabend in Radevormwald laut eigenen Angaben „nach einem Trinkgelage“ auf den Traktor im Industriegebiet Mermbach aufmerksam geworden, wie die Polizei mitteilte. Stellt sich direkt die Frage, ob der Mann vielleicht sogar auf einer zurzeit illegalen Corona-Party, wie gestern in Krefeld, war.

Radevormwald: Betrunkener hinterlässt mit gestohlenem Traktor „Schneise der Verwüstung“

Der Mann entwendete das Fahrzeug, an das ein vier Meter breites Schneeräumschild montiert war, und hinterließ damit laut Polizei eine „Schneise der Verwüstung“. Gegen 19:25 Uhr ging bei der Polizei der erste Notruf eines Zeugen ein. Dieser berichtete, dass ein Traktor ein geparktes Auto in der Neustraße beschädigt habe und dann weitergefahren sei. Danach folgten viele weitere Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger, die von ähnlichen Ereignissen in der Uelfestraße und der Uelfe-Wuppertal-Straße berichteten.

Die Polizei fand den 23-Jährigen nach einer Fahndung schließlich auf einem Supermarkt-Parkplatz in der Nelkenstraße, wo er den Traktor abgestellt hatte. Laut Polizei war der Mann aus Radevormwald nicht nur betrunken, sondern hatte augenscheinlich auch Drogen eingenommen. Nach einer Blutprobe in einem Krankenhaus, wurde er schließlich festgenommen und zur Polizeistelle in Wipperfürth gebracht.

Radevormwald: Hoher Sachschaden und ein Verletzter durch Traktor-Randale

Nach derzeitigem Ermittlungsstand beschädigte er fünf Autos, eine Hausfassade, einen Zaun und eine Garage teils erheblich. Bei einer Kollision mit einem VW-Bus auf der Uelfestraße wurde zusätzlich noch der 46-jährige Fahrer des Wagens leicht verletzt. Laut einer ersten Schätzung der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden auf rund 100.000 Euro.

Ähnlich kurios und gefährlich hatte sich am Samstagabend ein ebenfalls betrunkener Lkw-Fahrer bei Köln verhalten. (os mit dpa/ots)

Auch interessant