1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mit 2,6 Promille in eine Mauer gekracht – zwei leere Wodkaflaschen lagen noch im Auto

Erstellt:

Der Renault Twingo, der in Ratingen in eine Mauer gekracht ist.
Der Fahrer des Renault Twingo war mit 2,68 Promille unterwegs. © Kreispolizeibehörde Mettmann

In Ratingen ist ein betrunkener Autofahrer mit seinem Renault Twingo am Mittwochabend in eine Mauer gekracht. Ein Alkoholtest ergab 2,6 Promille.

Ratingen – 2,68 Promille, zwei leere Wodkaflaschen, ein geschrotteter Renault Twingo und ein verletzter Autofahrer – das ist die Bilanz eines Unfalls unter Alkoholeinfluss in Ratingen. Dort krachte am Mittwochabend (3. November) gegen 18 Uhr ein betrunkener Autofahrer in eine Mauer.

Ratingen: Betrunkener Autofahrer kracht in Mauer

Der 57-jährige Mann aus Ratingen im Kreis Mettmann war laut Polizeiangaben auf der Tiefenbroicher Straße in Richtung Lintorfer Markt unterwegs. „Zeugenangaben zufolge habe der 57-Jährige Schwierigkeiten gehabt, mit seinem Auto auf der Fahrbahn zu bleiben“, berichtet ein Polizeisprecher. Dann kam der Mann an einer Einmündung von der Straße ab und krachte mit seinem Renault Twingo in eine Mauer. Dabei hat sich der Fahrer leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst versorgt werden.

Unfall in Ratingen: Zwei leere Wodkaflaschen und 2,68 Promille

Noch während der Unfallaufnahme bemerkten die Einsatzkräfte einen starken Alkoholgeruch bei dem Mann. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht: Bei dem Ratinger wurden 2,68 Promille gemessen. Im Renault fanden die Beamten zudem zwei leere Wodkaflaschen. Der Führerschein des 57-Jährigen wurde einkassiert. Jetzt wartet eine Anzeige auf den Ratinger. Es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant