1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geldautomat in Ratingen gesprengt: „Immense Verwüstung“

Erstellt:

In dieser Filiale einer Deutschen Bank in Ratingen wurde am Donnerstagmorgen ein Geldautomat gesprengt.
In dieser Filiale einer Deutschen Bank in Ratingen wurde am Donnerstagmorgen ein Geldautomat gesprengt. © Kreispolizeibehörde Mettmann

Drei noch unbekannte Täter haben am Morgen einen Geldautomaten bei einer Deutschen Bank in Ratingen gesprengt. Sie sind flüchtig und werden von der Polizei gesucht.

Ratingen – Zwei Explosionen rissen am frühen Donnerstagmorgen (16. September) Anwohner des Stadtteils Hösel in Ratingen aus dem Schlaf. Dort hatten drei Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Die Täter sind noch auf der Flucht.

Ratingen: Unbekannte sprengen Geldautomat an Deutsche-Bank-Filiale

Gegen 4:30 Uhr krachte es gewaltig an einer Deutschen Bank in Ratingen-Hösel (Kreis Mettmann). An der Bahnhofstraße 101 sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in der Bankfiliale. Die Glasscheibe des Eingangsbereichs sei durch die Detonation gesplittert, Scherben flogen etwa 50 Meter weit bis auf ein Nachbargelände, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag. „Eine immense Verwüstung“, sagte er weiter.

„Anwohner, von den lauten Knallgeräuschen zweier Explosionen aus dem Schlaf gerissen, sahen drei bislang unbekannte Straftäter, die mit einer schwarzen Limousine vom Tatort flüchteten und in Richtung Kreisverkehr Heiligenhauser Straße/Eggerscheidter Straße davonrasten“, berichtet der Polizeisprecher.

Den Angaben zufolge sollen zwei Täter die Bank betreten haben, der dritte wartete am Fluchtwagen. Ob sie Geld erbeutet haben und wie hoch die Summe sein könnte, ist aktuell noch unklar. Der Sachschaden am Gebäude sei „erheblich“, Einsturzgefahr bestehe nach aktuellen Erkenntnissen aber nicht.

Geldautomat in Ratingen gesprengt: Polizei fahndet nach drei Tätern

Die Polizei fahndet weiterhin nach den flüchtigen Tätern, bislang allerdings ohne Erfolg. „Alle drei Täter waren mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen dunklen PKW BMW der 5er-Serie“, teilt der Polizeisprecher mit.

Hinweise zu den Tätern liegen ansonsten bislang nicht vor. Die Spurensicherung ist vor Ort und untersucht den Tatort. Weitere Ermittlungen laufen und auch ein Strafverfahren wurde bereits eingeleitet. Wer Hinweise zu dem Vorfall oder zu den flüchtigen Tätern hat, soll sich unter der Telefonnummer 02102 / 9981-6210 bei der Polizei in Ratingen melden. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-HomepageTipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant