1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Ratingen: Mann war 18 Jahre ohne Führerschein unterwegs – so flog er auf

Erstellt:

Verkehrskontrolle
Der 44-Jährige wurde von der Polizei wegen seiner Ladung kontrolliert. (Symbolbild) © Jonas Güttler/dpa

Die Polizei hat in Ratingen einen Mann kontrolliert, der 18 Jahre ohne Führerschein unterwegs war. Unter anderem für seine Arbeit. Ein anderes Vergehen verriet ihn.

Ratingen – „Einen Verkehrssünder der besonderen Art“ schnappte am Montagmorgen (13. Dezember) die Polizei in Ratingen-Lintorf (Kreis Mettmann). Bei einer Kontroll-Aktion entdeckten die Beamten einen 44-Jährigen, der seit über 18 Jahren keinen Führerschein mehr besitzt. Das soll ihn wohl nicht daran gehindert haben, auch für seine Arbeit regelmäßig hinterm Steuer gesessen zu haben, teilte die Polizei Mettmann mit.

Ratingen: Mann fiel wegen falsch gesicherter Ladung auf – täuschte wohl Arbeitgeber

Die Polizei hatte am Montag Ladungssicherung-Kontrollen am Kreisverkehr Am Krummenweg/Mülheimer Straße durchgeführt. Gegen 9:45 Uhr kam dann ein Pritschenwagen (Lkw bis 3,5 Tonnen) vorbei. Bei der Kontrolle fiel nicht nur auf, dass die Ladung unzureichend gesichert war, sondern auch, dass der Fahrer aus Ratingen (44), gar keine gültige Fahrerlaubnis mehr besitzt – und das schon seit 2003.

Danach fanden die Beamten heraus, dass ihm der Führerschein damals amtlich entzogen wurde. Jedoch fuhr der 44-Jährige einfach ohne weiter. Unter anderem vermutet die Polizei, dass der Mann auch seinen Arbeitgeber getäuscht habe und „offenbar regelmäßig auch dienstlich am Steuer saß“. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant