1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Ratingen: Schwerer Unfall mit 6 Verletzten – Schnee-Chaos auf der A3 Richtung Köln

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Die Einsatzstelle auf der A3 im Überblick.
Die A3 musste für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. © Feuerwehr Ratingen

Der Wintereinbruch am Sonntag sorgte auf der A3 für einen schweren Unfall mit drei Fahrzeugen. Sechs Verletzte mussten in Krankenhäuser eingeliefert werden.

Ratingen – Der Wintereinbruch in NRW sorgte für einen schweren Autounfall auf der A3. Drei Fahrzeuge kollidierten, sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt.

Nach Unfall auf der A3: Feuerwehr Ratingen rettete sechs Verletzte

Wie die Feuerwehr Ratingen bekannt gab, ereignete sich der Unfall gegen 10:36 Uhr am Sonntagmorgen (24. Januar) auf der A3 in Fahrtrichtung Köln zwischen dem Kreuz Breitscheid und Ratingen-Ost. Auf der Abfahrt auf die A44 in Fahrtrichtung Velbert kam es zu einer Kollision von drei Fahrzeugen.

Ersten Informationen zufolge, ging die Feuerwehr zunächst davon aus, dass sich am Unfallort eine eingeklemmte Person befinde, dieser Verdacht bestätigte sich allerdings nicht. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie aber sechs Verletzte fest.

Feuerwehr Ratingen: A3 während des Einsatzes voll gesperrt

Vier Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und der leitende Notarzt des Kreises Mettmann wurden für den Großeinsatz hinzugezogen. Beim Unfall hatten sich drei Personen mittelschwer und drei weitere Personen leicht verletzt. „Eine Verletzte musste durch Kräfte der Feuerwehr schonend aus ihrem Fahrzeug gerettet werden“, gab ein Sprecher am Sonntag bekannt.

Die Verletzten wurden per Krankenwagen und Hubschrauber in Krankenhäuser nach Essen und Duisburg transportiert. Die A3 musste für die gesamte Einsatzdauer von eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Erschwerend für die Einsatzkräfte kamen die winterlichen Witterungsverhältnisse hinzu. Die genaue Unfallursache ist bislang noch unklar. (bs)

Auch interessant