1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Oldtimer-Diebstähle: Kaum Hoffnung, dass die Autos gefunden werden

Erstellt: Aktualisiert:

Zwei bewaffnete Polizisten stehen vor einem Hauseingang, der abgesperrt worden ist.
Die Polizei führt am Dienstagvormittag, 13. Juli, Razzien gegen eine Oldtimer-Bande in den Niederlanden, Belgien und Deutschland durch. (Symbolbild) © Tim Oelbermann/Imago

Die Polizei hat eine Razzia gegen eine Bande durchgeführt, die Oldtimer im Wert von fast vier Millionen Euro gestohlen haben soll. Eine Rückkehr der Objekte scheint jedoch unwahrscheinlich

Düsseldorf – Nach einer internationalen Razzia gegen Oldtimer-Diebe haben die Ermittler Hoffnungen der Besitzer auf eine Rückgabe der Raritäten gedämpft. Die kostbaren Wagen seien wohl überwiegend zerlegt und als Ersatzteile weiterverkauft worden, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Düsseldorf. Es handele sich in manchen Fällen um „unwiederbringlich verlorene Kulturgüter“ Die Bande soll alte Wagen der Marken Mercedes und Porsche sowie Motorräder im Wert von fast vier Millionen Euro gestohlen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag in Düsseldorf berichteten.

Oldtimer-Diebe: 911er Porsche und Mercedes 250 SL in Düsseldorf, Köln und Bonn gestohlen

Polizisten hatten am Dienstag in den Niederlanden und Belgien zahlreiche Objekte durchsucht. Auch deutsche Polizisten waren an der Razzia beteiligt. Die Ermittler schlugen gegen 6.00 Uhr an zwölf Objekten im Großraum Heerlen (Niederlande) und an vier Orten im Bereich Maasmechelen (Belgien) zu. Nach Angaben eines Sprechers waren auch Spezialkräfte im Einsatz. In den Niederlanden sei bei der Aktion eine Panzerfaust entdeckt und sichergestellt worden, sagte ein Staatsanwalt in Düsseldorf.

Hintergrund des Großeinsatzes sind Ermittlungen wegen gewerbs- und bandenmäßigen Diebstahls. Seit geraumer Zeit waren Polizisten der Ermittlungskommission „Vals“ den Dieben auf den Fersen, weil im Rheinland auffallend viele Oldtimer verschwanden. Laut Bild handelte es sich vorwiegend um alte Autos wie 911er Porsche oder Mercedes 250 SL. Sie wurden vor allem in Düsseldorf, Köln und Bonn gestohlen.

Außerdem soll auch ein Coup Mitte September 2020 in Düsseldorf auf das Konto der Bande gehen: Damals verschwand aus einer Garage in Düsseldorf-Reisholz ein Mercedes 280 SL, Baujahr 1970 - Kennern als „Pagode“ bekannt.

Ein Porsche 911 Targa wurde im Januar übrigens auch in Neuss aus einer Tiefgarage gestohlen. In Köln-Müngersdorf entwendeten Unbekannte einen Mercedes 190 SL.

Ermittlung gegen Oldtimer-Bande: Polizei durchsucht Objekte

Nach Angaben des Sprechers waren auch Spezialkräfte im Einsatz. Am Vormittag dauerten die Razzien an. Ob gestohlene Autos bei der Razzia am Dienstag wiederentdeckt, oder diese auf Nimmer-Wiedersehen zerlegt und ausgeschlachtet wurden, will die Polizei an diesem Mittwoch in Düsseldorf verraten. 

Bei der Razzia wurden nun fünf mit Haftbefehl gesuchte Männer festgenommen: drei in den Niederlanden und zwei in Belgien. Die Ermittlungen wurden von der Zentral- und Ansprechstelle für die Verfolgung Organisierter Straftaten (ZeOS NRW) der Staatsanwaltschaft Düsseldorf geleitet. Zudem wurde 700 000 Euro Vermögen sichergestellt. Einzelheiten wollen die Ermittler am Mittwoch in Düsseldorf vorstellen. (nb mit dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: In einer früheren Meldung hieß es, dass auch Objekte in Aachen durchsucht wurden. Die dpa berichtigte dies nun. Demnach wurden nur in Belgien und in den Niederlanden Durchsuchungen durchgeführt, nicht aber in Deutschland.

Dieser Artikel wurde am 13. Juli aktualisiert. Neuerung: Panzerfaust bei Durchsuchung in den Niederlanden sichergestellt.

Dieser Artikel wurde am 14. Juli erneut aktualisiert. Neuerung: Keine große Hoffnung auf Rückkehr der wertvollen Oldtimer seitens Polizei, Absatz 1.

Auch interessant