1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Ex-Real ausgebrannt: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr bedankt sich auf Twitter für Unterstützung von Kollegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jana Wehmann

 Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen vor einem eingestürzten Teil eines ausgebrannten Supermarktes.
Teile der Halle sind eingestürzt. Feuerwehr und THW verschafften sich mit schwerem Gerät Zutritt. © Roland Weihrauch/dpa

In Mülheim an der Ruhr hat es Anfang der Woche in einem leerstehendem ehemaligen Real-Supermarkt gebrannt. Ein Video der Feuerwehr zeigt die Zerstörung.

Update vom 11. Februar, 14:40 Uhr: Die Feuerwehr Mülheim hat sich via Twitter noch einmal bei den helfenden Einsatzkräften aus umliegenden Städten bedankt. Sie teilte im Rahmen des bundesweiten „Twitter-Gewitters“ ein Video, dass den Einsatz am frühen Morgen, als Flammen und Glut aus dem Gebäude schlugen, und den Zustand der erkaltenden Brandruine dokumentiert. Betitelt ist das Video passend mit „Feuer und Eis“.

Der Dank der Mülheimer gilt auf Twitter den Kollegen aus Essen, Düsseldorf, Oberhausen, Duisburg, Ratingen, Neuss, Wuppertal, Mönchengladbach und „allen anderen helfenden Händen“. Die Feuerwehr-Community kommentiert einhellig: „Immer gerne“. In der Feuerwehrfamilie werde sich eben geholfen, wenn benötigt, fasste die Feuerwehr Mönchengladbach zusammen.

Ehemaliger Real in Mülheim an der Ruhr komplett von Flammen zerstört – Video der Ruine zeigt Ausmaß

Update vom 9. Februar, 16 Uhr: Ein Video der Feuerwehr Mühlheim zeigt das Ausmaß des Brandes in einem ehemaligen Real-Markt im Mülheimer Hafen. Die Aufnahme zeigt das zerstörte Gebäude von oben. Das Dach besteht nur noch aus Metallstreben, ist teilweise eingestürzt. Aus dem Gebäude steigen Rauchschwaden auf. Auch vom Inneren des Gebäudes scheint nicht mehr viel übrig zu sein, wie das Video offenbart. Am Morgen hatten sich immer noch Brände in dem Komplex gefunden.

Der Einsatz dauerte am Nachmittag (Stand 15:20 Uhr) noch an. Nicht nur das Feuer machte den Einsatzkräften zu schaffen. Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr teilte auf Facebook Fotos von der Einsatzstelle. Darauf zu sehen sind zum Beispiel vereiste Schläuche und riesige Eiszapfen am Korb einer Drehleiter. (sk)

Mülheim an der Ruhr: Löscharbeiten am ehemaligen Real dauern an – schweres Gerät im Einsatz

Update vom 9. Februar, 11:10 Uhr: Die Feuerwehr ist noch immer im Gewerbegebiet in Mülheim an der Ruhr im Einsatz. Dort brennt es seit Montagmorgen auf etwa 15.000 Quadratmetern in einem ehemaligen Real-Markt. Die Supermarkt-Kette Real wird derzeit zerschlagen: Kaufland übernimmt 92 Filialen, 13 ehemalige Real-Standorte sind bereits bekannt. Der Ex-Real in Mülheim wird wohl nicht zur Kaufland-Filiale. Der Real-Markt schloss Ende 2019 seien Pforten. In dem Gebäude wurde bereits gebaut. Es sollte im Sommer 2021 als „Hafencenter“ mit Edeka, dm und Lidl wiedereröffnen. Edeka Paschmann, der in das neue Center einziehen sollte, hat bereits Stellen für die neue Filiale ausgeschrieben.

Die Löscharbeiten dauerten in der Nacht zu Dienstag an. In der teileingestürzten Halle befinden sich immer noch Brände, teilt die Feuerwehr via Twitter mit. Die Einsatzkräfte verschaffen sich nun „mit schweren Gerät“ Zugang zu dem Gebäude. Das Technische Hilfswerk (THW) ist zur Unterstützung angerückt. (sk)

Mülheim an der Ruhr: Supermarkt steht in Flammen – Feuerwehr gibt den Anwohnern Entwarnung

Update vom 9. Februar, 7:29 Uhr: Aufgrund der starken Rauchentwicklung, sollten Anwohner Fenster und Türen geschlossen halten. Jetzt gibt die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr via Twitter Entwarnung: „Wegen des Großbrandes in MH-Speldorf kam es zu Abwehungen von Brandrückständen und Niederfall von Asche, die vergleichbar z.B. beim Grillen entsteht. Verbrannt sind überwiegend Kartons. Es ist von keiner besonderen Gefahr auszugehen.“

Feuerwehrleute löschen einen brennenden Supermarkt.
Ein Supermarkt in Mülheim an der Ruhr steht in Flammen. © Thorsten Drewes/dpa

Mülheim an der Ruhr: Supermarkt steht in Flammen – Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Update vom 8. Februar, 9:24 Uhr: Die Feuerwehr ist seit den frühen Morgenstunden im Großeinsatz, um einen brennenden Supermarkt zu löschen. Seit kurz nach Mitternacht steht der Supermarkt nun in Flammen.

Um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen, seien auch Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten alarmiert worden. So wurden in den frühen Morgenstunden weitere Einheiten der Feuerwehren aus Düsseldorf, dem Kreis Mettmann und aus Neuss erwartet. Nach Angaben der dortigen Rettungskräfte machten sich 144 Mann auf dem Weg ins Ruhrgebiet.

Aufgrund der starken Rauchbelästigung war die Warnapp Nina ausgelöst worden. (jaw/dpa)

Mülheim an der Ruhr: Supermarkt steht in Flammen – Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Erstmeldung vom 8. Februar, 7:50 Uhr: Mülheim an der Ruhr – Seit dem frühen Montagmorgen ist die Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr im Großeinsatz: Dort brennt ein leerstehender Supermarkt. Das etwa 150 mal 100 Meter große Gebäude stehe voll in Flammen, teilte ein Feuerwehrsprecher mit.

Supermarkt in Flammen: Feuerwehr in Mülheim an der Ruhr im Großeinsatz

Um das Feuer am leerstehenden Supermarkt unter Kontrolle zu bringen, seien auch Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten alarmiert worden. Der Supermarkt werde derzeit umgebaut. Verletzte habe es nicht gegeben.

Wegen der eisigen Temperaturen müssten die Brandbekämpfer regelmäßig ausgetauscht werden. „Alle sind schnell durch das gefrierende Löschwasser vereist“, sagte der Sprecher. Insgesamt seien rund 180 Feuerwehrleute im Einsatz.

Mülheim an der Ruhr: Supermarkt – Anwohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten

Experten des Landesumweltamtes und der Feuerwehr führten Schadstoffmessungen durch. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Der Löscheinsatz werde mindestens noch mehrere Stunden, wenn nicht Tage dauern, sagte der Sprecher. (jaw/dpa)

Auch interessant