1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Recklinghausen: Verfolgungsjagd auf der A43 – zwei Männer schwer verletzt

Erstellt:

Die Aufschrift „Polizei“ auf einem Streifenwagen.
Bei einer Verfolgungsjagd prallte ein Autofahrer gegen eine Lärmschutzwand. (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/Imago

Eine Verfolgungsjagd auf der A43 bei Recklinghausen endete vor einer Lärmschutzwand. Dabei wurden zwei Männer schwer verletzt. Der Fahrer wurde festgenommen.

Recklinghausen – Bei einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei sind zwei junge Männer auf der Autobahn 43 bei Recklinghausen schwer verletzt worden. Ein 18 Jahre alter Beifahrer wurde laut den Rettungskräften vor Ort lebensgefährlich verletzt, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Recklinghausen: Verfolgungsjagd auf der A43 – zwei Männer schwer verletzt

Den Angaben zufolge war ein 22 Jahre alter Fahrer in der Nacht zu Montag in Schlangenlinien auf der A43 bei Bochum unterwegs, wie ein Zeuge ausgesagt habe. Als Beamte den Wagen am Autobahnkreuz Recklinghausen kontrollieren wollten, sei dieser mit hoher Geschwindigkeit davon gefahren. Kurz danach sei das Auto gegen einen Fahrbahnteiler und eine Lärmschutzwand geprallt.

Während der 18-Jährige eingeklemmt und von Rettungskräften befreit wurde, habe der 22-Jährige selbstständig aussteigen können. Beamte hätten Drogen im Auto entdeckt. Gegen den Fahrer habe zudem ein Haftbefehl vorgelegen, deshalb wurde er laut der Polizeisprecherin festgenommen. Zuvor hatte „nrw-aktuell.tv“ berichtet. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant