1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Großes Missverständnis: Reisende (18) verletzt Senior im Zug mit Pfefferspray

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Eine Regionalbahn fährt bei Düren auf der Bahnstrecke zwischen Düren und Aachen.
Eine Reisende interpretierte eine Situation falsch und verletzte einen Senior in einer Regionalbahn nach Münster mit einem Pfefferspray. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Als ein 82-Jähriger während einer Zugfahrt von der Toilette zurückkehrte, sprühte ihm plötzlich eine junge Reisende mit einem Pfefferspray ins Gesicht.

Münster – Unglaublicher Vorfall in einer Regionalbahn in Nordrhein-Westfalen: Wie die Polizei berichtet, hat eine 18-jährige Reisende einen 82-jährigen Mann auf der Bahnstrecke von Osnabrück nach Münster mit einem Pfefferspray verletzt. Doch was war der Auslöser?

Reisende (18) verletzt Senior (82) mit Pfefferspray – das war der Grund

Nach Angaben der Polizei wollte der Mann aus Münster am späten Dienstagabend während der Zugfahrt die Toilette aufsuchen. Aufgrund einer Erkrankung musste er sich jedoch beeilen und öffnete bereits auf dem Weg zur Toilette den Reißverschluss seiner Hose. Diese war jedoch wegen eines Defekts verschlossen.

Erst auf dem Weg zu seinem Sitzplatz versuchte er, den Reißverschluss wieder zu schließen. „Diesen Augenblick interpretierte eine 18-jährige Mitreisende für sich als exhibitionistische Handlung und sprühte den 82-Jährigen mit dem Tierabwehrspray unvermittelt ins Gesicht“, teilte die Polizei mit.

Durch das Spray waren die Augen des Seniors stark gerötet. Ein Zeuge und Bundespolizisten halfen dabei, die Augen nach Ankunft des Zuges am Hauptbahnhof Münster ausspülen. Eine ärztliche Behandlung lehnte der Mann ab.

Senior auf Zugfahrt mit Pfefferspray verletzt: Reisende (18) hatte auch ein großes Küchenmesser dabei

Gegen die junge Reisende wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zudem stellten die Polizisten bei ihr ein weiteres Pfefferspray und ein großes Küchenmesser fest. Die Waffen wurden sichergestellt. Gegen sie wird nun auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Polizei überprüft nun in einem weiteren Schritt die Videoaufzeichnungen aus dem Zug. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant