1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Rheinbach: Mann experimentiert mit Chemikalien – Explosion in Wohnung

Erstellt:

Ein Rettungswagen mit Blaulicht.
Ein 63-Jähriger musste nach einer Explosion in seiner Wohnung ins Krankenhaus (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

In einer Wohnung in Rheinbach kam es zu einer Explosion. Nach derzeitigem Stand hantierte dort ein 63-Jähriger mit chemischen Substanzen.

Update vom 22. November, 15:35 Uhr: Nach der Explosion in einer Wohnung in Rheinbach, bei der am Freitagmorgen (19. November) ein 63 Jahre alter Mann verletzt wurde, gibt es neue Erkenntnisse. So haben Kriminalbeamte der Polizei Bonn gemeinsam mit Spezialkräften des Entschärferdienstes der Bundespolizei in der Nacht zu Samstag auch eine Wohnung des Mannes in Brühl durchsucht.

„Hierbei stellten die Beamten weitere Chemikalien und Substanzen sicher, die derzeit untersucht werden“, berichtet ein Sprecher am Montag. Aktuell könne nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann aus beruflichen Gründen mit den Chemikalien arbeitete. Es gebe keine Hinweise auf eine Gefährdung Dritter. Der 63-Jährige befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung. (bs/ots)

Erstmeldung vom 21. November, 9:56 Uhr:

Rheinbach: Rentner experimentiert mit Chemikalien – Explosion in Wohnung

Rheinbach – Bei einer Explosion in seiner Wohnung ist ein 63 Jahre alter Mann in Rheinbach (Rhein-Sieg-Kreis) verletzt worden. Der Rentner hatte nach derzeitigen Erkenntnissen am Freitagmorgen (19. November) mit Chemikalien experimentiert, wie die Polizei Bonn am Samstag mitteilte.

Rheinbach: Mann nach Explosion verletzt

Die Explosion zerstörte in dem Raum auch ein Fenster und die Möbel. Der 63-Jährige wurde nach Angaben der Polizei vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Die Polizei ermittle, was genau in der Wohnung passiert war. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant