Rheinisch-Bergischer Kreis

Rösrath: Geldautomat der Deutschen Bank gesprengt – Gebäude könnte einstürzen

Nach einer Geldautomaten-Sprengung in Rösrath ermittelt die Polizei.
+
Nach einer Geldautomaten-Sprengung in Rösrath ermittelt die Polizei.
  • VonKatharina Birkenbeul
    schließen

In Rösrath haben Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch (29. Juni) einen Geldautomaten in die Luft gejagt. Die Täter sind auf der Flucht.

Rösrath – Am frühen Mittwochmorgen (29. Juni) sprengten noch bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten der Deutschen Bank auf der Hauptstraße in Rösrath (Rheinisch-Bergischer Kreis). Gegen 2:50 Uhr wurden Anwohner durch einen lauten Knall geweckt. Mehrere Anrufe gingen daraufhin über den Notruf 110 bei der Polizei ein. Umfangreiche Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen, unter anderem wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt und umliegende Polizeibehörden informiert, blieben erfolglos.

Geldautomat in Rösrath gesprengt – Täter flüchten mit großem Gegenstand

Ob die Täter Bargeld erbeuten konnten, ist noch unklar. Auf einem Video eines Zeugen ist zu sehen, wie drei männliche Personen einen größeren Gegenstand zu einem schwarzen Kombi trugen und in Richtung A3 flüchteten.

  • Was? In Rösrath haben Unbekannte einen Geldautomaten der Deutschen Bank an der Hauptstraße gesprengt. Anschließend flüchteten sie in einem Auto und einem größeren Gegenstand in Richtung A3. 
  • Wo? Rösrath, Hauptstraße, Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Wann? Mittwoch, 29. Juni, gegen 02:50 Uhr 

Rösrath: Gebäude ist nach Geldautomaten-Sprengung einsturzgefährdet

Am Gebäude entstand laut Polizei ein massiver Sachschaden von noch unbekannter Höhe. Zunächst bestand akute Einsturzgefahr des Gebäudes. Deshalb mussten 32 Personen vorläufig ihre Wohnungen verlassen. Sie wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr betreut. Nach rund drei Stunden durften vereinzelte Bürger zurück in ihre Wohnungen.

Geldautomat der Deutschen Bank in Rösrath gesprengt: Die Polizei sucht Zeugen

Beamte des Polizeipräsidiums Köln sichern die Spuren am Tatort. Die Straßensperrung zwischen Jahnstraße und der Straße Am Sommerberg konnte nach rund sechs Stunden aufgehoben werden. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht Zeugen, die sich unter der Rufnummer 02202 205-0 melden können.

Das LKA hat seit geraumer Zeit zusätzlich ein Hinweisportal für solche Fälle eingerichtet. Bürgerinnen und Bürger haben dort die Möglichkeit, Hinweise und Videos zur Tat hochzuladen, die bei der Fahndung nach den Tätern und dem Fluchtfahrzeug entscheidend sein können. Dort können auch Hinweise zur Geldautomatensprengung am Montag (27. Juni) in Paderborn gegeben werden. Dort haben die Täter Bargeld erbeutet und sind mit dem Auto geflüchtet. (kab)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion