1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Rösrath: Gruselpuppe baumelt an Zaun – was hat es denn damit auf sich?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefanie Knupp

Eine kaputte Puppe mit rotem Kleidchen

An einem Zaun in Rösrath hingen seltsame Puppen. Die Polizei ermittelt. © Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Eine rätselhafte Entdeckung machte ein Unternehmer in Rösrath. Am Gartenzaun hingen gruselige Gegenstände. Was hat es damit auf sich?

Rösrath – Wer kommt auf so eine Idee? Und vor allem: Warum? Unbekannte haben sich zwischen Samstag (2. Januar) und Montag am Zaun eines Unternehmens in Rösrath zu schaffen gemacht. Zunächst wurde dort mittels Kabelbindern ein weihnachtliches Holzschild mit dem Schriftzug „Herzlich Willkommen“ angebracht.

Das klingt doch erstmal nett – wäre da nicht eine weitere Überraschung an derselben Adresse im Rösrather Stadtteil Kleineichen, die die Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis diplomatisch als „wenig einladend“ bezeichnet.

Rösrath: Puppe hängt am Zaun - und die ist wirklich gruselig

Wenig später hing an dem besagten Zaun eine ziemlich gruselige Puppe, die ihre besten Zeiten schon hinter sich hatte. Ohne Haare, zerkratztes Gesicht, bizarrer Ausdruck: Vor diesem Spielzeug gruseln sich nicht nur Kinder. Vorfälle dieser Art seien in letzter Zeit nicht vorgekommen. Es handele sich um einen Einzelfall, erklärte eine Polizeisprecherin.

Rösrath: Woher kommt die Gruselpuppe? Polizei sucht Zeugen

Der Inhaber des Unternehmens wandte sich an die Polizei, der nun auch eine Strafanzeige vorliegt. Aber weswegen ermittelt die Polizei? Es gab weder Verletzte noch Beschädigungen. Die Antwort gibt es auf Facebook. Dort hatte ein User dieselbe Frage: „Was ist denn hier der Straftatbestand?“.

Die Antwort: Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf üble Nachrede. Kann man machen, denn nach Paragraf 186 StGB ist es strafbar, Tatsachen zu verbreiten, die andere in der öffentlichen Meinung herabwürdigen. Und dieser Straftatbestand ist gar nicht ohne. Sollte das Rätsel um die Gruselpuppe in Rösrath gelöst und der oder die Täter gefunden werden, droht eine Geldstrafe. Üble Nachrede kann im schlimmsten Fall sogar mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraft werden.

Die Polizei Rheinisch Bergischer Kreis sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Tätern oder der Herkunft der Puppen geben können. Wer Hinweise hat, kann sich unter der Telefonnummer 02202 2050 an die Polizei wenden. (sk/ots)

Für Einsätze der gefährlicheren Art könnte die Polizei NRW bald mit Tasern ausgestattet werden. Mit rund 60 Geräten soll im Januar in NRW der Test der Elektroschock-Pistolen im Streifendienst der Polizei beginnen.

Im Düsseldorfer Hauptbahnhof ist in dieser Woche ein Mann ausgerastet. Es kam zu einer Rangelei mit einer Bäckereiverkäuferin. Die Frau wurde verletzt. Grund für den Streit: Ein Becher Kaffee.

Auch interessant