1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Ruppichteroth bei Bonn: Vater (37) misshandelt Säugling schwer – Haftbefehl

Erstellt:

Gestelltes Bild zum Thema häusliche Gewalt. Schatten sollen symbolisieren, wie ein Kind versucht, sich vor der Gewalt eines Erwachsenen zu schützen.
Ein Säugling wurde von seinem Vater in Ruppichteroth fast zu Tode misshandelt. (Symbolbild) © Maurizio Gambarini/dpa

Grausame Tat in Ruppichteroth: Ein Vater soll sein Kind fast zu Tode misshandelt haben. Der Säugling kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Ruppichteroth – Ein 37-jähriger Vater soll in Ruppichteroth im Rhein-Sieg-Kreis bei Bonn einen Säugling fast zu Tode misshandelt haben. Das Kind sei am Donnerstag mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Ärzte hätten angesichts der Verletzungen Verdacht auf eine Misshandlung geschöpft und die Polizei alarmiert.

Ruppichteroth bei Bonn: Vater soll Säugling schwer misshandelt haben – Kind in Obhut des Jugendamts

Die Ermittlungen und Vernehmungen im Umfeld der Familie hätten den Verdacht gegen den Vater erhärtet. Ein Richter erließ am Samstag Haftbefehl gegen den 37-Jährigen wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen. Die zwischenzeitlich ebenfalls festgenommene Mutter kam wieder auf freien Fuß. Der Zustand des Säuglings habe sich in der Klinik stabilisiert - das Jugendamt habe das Kind in Obhut genommen, teilte die Polizei mit. (dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant