1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: S9 mit Steinen beworfen – Lokführer zieht die Notbremse

Erstellt:

Eine S9 des Bahnunternehmens Abellio.
in Wuppertal wurde eine S9 von Unbekannten mit Steinen beworfen (Symbolbild). © Gottfried Czepluch / Imago

Eine S9 wurde am Donnerstag in Wuppertal mit Steinen beworfen. Der Lokführer zog die Notbremse, nachdem eine Scheibe zersplitterte. Die Bundespolizei ermittelt.

Wuppertal – Schreckmoment für die Fahrgäste einer S9: Am Donnerstagabend (16. September) wurde die S-Bahn in Wuppertal plötzlich von Unbekannten mit Steinen beworfen. Eine Scheibe zersplitterte, der Lokführer muste die Notbremse betätigen.

S9 in Wuppertal: Unbekannte bewerfen Bahn mit Steinen

Die Bundespolizei aus Hagen ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Laut Polizeiangaben sollen am Donnerstag gegen 21:45 Uhr Unbekannte mit Steinen nach einer S9 in Wuppertal geworfen haben. „Eine Seitenscheibe des Zuges wurde getroffen. Es kam zu Verspätungen im Bahnverkehr“, so ein Polizeisprecher. Die S9 befand sich gerade auf der Strecke zwischen Wuppertal-Oberbarmen und Wuppertal-Langerfeld. Die Strecke wird vom Bahnunternehmen Abellio bedient.

S9 in Wuppertal von Steinen getroffen – Lokführer zieht Notbremse

Die getroffene Seitenscheibe ist durch den Stein zersplittert. Der Lokführer betätigte die Notbremse und informierte die Bundespolizei. Der Zug der S9 konnte die Fahrt allerdings trotz der Beschädigungen fortsetzen. Die Bundespolizei hat nun ein Strafverfahren wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. Aktuell werden Zeugen gesucht. Wer etwas gesehen hat, kann die Bundespolizei unter der kostenfreien Rufnummer 0800 6 888 000 erreichen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-HomepageTipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant