1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Saturn schließt Filiale in Gelsenkirchen – letzter Verkaufstag schon bald

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Das Saturn-Logo an einer Filiale.
Saturn schließt seine zweite Filiale in Gelsenkirchen (Symbolbild). © Fleig / Eibner-Pressefoto / Imago

Saturn schließt auch seine letzte Filiale in Gelsenkirchen. Der Laden in der Fußgängerzone in der Innenstadt macht schon in wenigen Monaten dicht.

Gelsenkirchen – Der Saturn an der Bahnhofstraße ist aktuell der letzte Standort der Elektronikkette in Gelsenkirchen. Nach der Schließung der Saturn-Filiale in Gelsenkirchen-Buer im vergangenen Jahr, mussten Kunden auf den Saturn in der Fußgängerzone in der Innenstadt, nahe dem Hauptbahnhof, ausweichen. Doch jetzt gibt es erneut schlechte Nachrichten. Denn auch der Saturn an der Bahnhofstraße in Gelsenkirchen wird geschlossen – und das schon im Mai.

Media Markt Saturn Retail Group
BrancheElektronikfachhandel
Filialenrund 1.000 stationäre Märkte weltweit
Mitarbeiteretwa 53.000

Saturn Gelsenkirchen (Bahnhofstraße) schließt

Die Schließung hat Saturn gegenüber 24RHEIN offiziell bestätigt. Man habe sich mit dem Vermieter nicht auf eine Verlängerung des Mietvertrags einigen können, „der für uns eine sinnvolle wirtschaftliche Fortführungsperspektive bedeutet hätte“, wie eine Sprecherin des Unternehmens gegenüber 24RHEIN erklärt.

Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen, die 2021 noch zur Schließung von 13 Filialen von Media Markt und Saturn geführt hatten, sind im Falle der Filiale in der Gelsenkirchener Innenstadt also nicht der Grund für die Schließung. „Wir bedauern diesen Umstand sehr. Wir wären gerne am Standort geblieben“, betont die Unternehmenssprecherin. Der Saturn liegt im dortigen Kaufhof-Gebäude und nimmt dort den kompletten zweiten Stock ein.

Saturn: Wann wird Saturn in Gelsenkirchen geschlossen?

Die Filiale in der Gelsenkirchener Fußgängerzone soll schon im Mai geschlossen werden. Aktuell wird der 21. Mai 2022 als voraussichtlich letzter Verkaufstag im Saturn Gelsenkirchen genannt. Von der Schließung betroffen sind 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre Zukunft ist noch unklar.

„Derzeit stehen wir mit dem Betriebsrat des Marktes in Verhandlungen über die weiteren Fragen der Schließung“, so die Sprecherin des Unternehmens. Derzeit könne man aber noch keine Aussagen zu den personellen Maßnahmen machen. „Unser Ziel ist es, für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine faire Lösung zu finden. Zudem unterstützen wir sie dabei, eine Weiterbeschäftigung in anderen Märkten oder Gesellschaften der Unternehmensgruppe zu finden“, erklärt die Sprecherin. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Auch interessant