1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hund Charly hängt in Brombeerhecke fest – Rettung durch die Feuerwehr

Erstellt:

Labradormischling Charly.
Charly überstand den Schreck in der Brombeerhecke glücklicherweise unverletzt. © Feuerwehr Schermbeck

In Schermbeck im Kreis Wesel hatte die Feuerwehr am Donnerstag einen tierischen Einsatz. Ein Hund hatte in einer Brombeerhecke festgesteckt und musste befreit werden.

Schermbeck – Großer Schreck für Hund Charly: Der Vierbeiner lief am Donnerstagnachmittag in Schermbeck (Kreis Wesel) in eine Brombeerhecke und konnte sich nicht mehr daraus befreien. Die Feuerwehr musste anrücken und den Hund retten.

Schermbeck: Hund mit Heckenschere aus Brombeerhecke befreit

„Tier in Not“ hieß es am Donnerstag (25. November) bei der Feuerwehr in Schermbeck. Ein Hund sollte sich in der Straße „Siegelhof“ in einer Brombeerhecke verfangen haben. „Bei Ankunft der Feuerwehr konnte dies bestätigt werden. Labradormischling ‚Charly‘ war zuvor in die Hecke gerannt, hatte sich verfangen und konnte sich nicht mehr eigenständig befreien“, berichtet eine Feuerwehrsprecherin am Donnerstagabend.

Die Feuerwehrleute griffen zur Heckenschere und konnten die Hecke um Charly herum vorsichtig Stück für Stück frei schneiden. Ca. 20 Minuten dauerte der tierische Einsatz, dann konnte Charly sichtlich erleichtert endlich wieder zu seinen glücklichen Besitzern zurückkehren. „Glücklicherweise hatte Charly nach erster Begutachtung keine Verletzungen“, so die Sprecherin. Glück im Unglück also für den Vierbeiner. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant