1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Feuerwehr in NRW erlebt kuriosen Einsatz: Katze Smokie in Gefahr

Erstellt:

Von: Julian Kaiser

Bei einer Tierrettung der besonderen Art musste die Freiwillige Feuerwehr zu speziellen Maßnahmen greifen. Zwei Kätzchen hatten sich versteckt.

NRW – Im nordrhein-westfälischen Bad Salzuflen ist die Freiwillige Feuerwehr am Freitagnachmittag, den 14. Oktober, zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz gerufen worden. Wie RUHR24 weiß, musste im Ortsteil Schötmar ein hilfsbedürftiges Tier aus einer verzwickten Lage gerettet werden.

Bad SalzuflenStadt und ein Thermal-Heilbad im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe i
VorfallEinsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen rückt zur Kätzchen-Rettung aus

Wie die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen berichtet, hatten sich zwei kleine Kätzchen gegen 17 Uhr von den Besitzern unbemerkt an einem Gitter vorbei in einen Kaminofen gezwängt. Daraufhin seien die beiden Tierchen in den Schornstein geklettert.

Offenbar bereute eines der Kitten die Entscheidung relativ schnell. Denn nach Rufen ihres Besitzers war das Tier wieder schnell aus seinem Versteck herausgekommen.

Kitten suchen sich besonderes Versteck – Freiwillige Feuerwehr muss Kamin öffnen

Das andere Kätzchen hingegen machte keine Anstalten, das neue Zuhause in naher Zukunft wieder freiwillig zu verlassen. Es versteckte sich zwischen der Wand und der Brennkammer des Kamins. Deshalb konnte die Freiwillige Feuerwehr die eigenwillige Katze auch nicht mit der eingesetzten Endoskop-Kamera entdecken.

Erst nachdem die Einsatzkräfte den Kamin geöffnet und hinter die Brennkammer geschaut hatten, konnte „Smokie“ gerettet werden. Das Tierchen war unverletzt und wurde den Besitzern zurückgegeben. Bereits in der Vergangenheit war es in Bad Salzuflen bereits zu einem vergleichbar kuriosen Einsatz gekommen.

Feuerwehr Katze
Die Feuerwehr musste eine Katze aus einem Kamin befreien. © Silas Stein/Imago/Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen

Kein alltäglicher Feuerwehr-Einsatz – Kätzchen-Rettung „sehr ungewöhnlich“

Wie die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen gegenüber RUHR24 erklärte, habe der Einsatz zwischen zwei und zweieinhalb Stunden gedauert. Es käme immer wieder zu Tierrettungen, aber dass man dabei „extra einen Kamin aufschneiden müsste“, sei schon „sehr ungewöhnlich“. Der abenteuerliche Ausflug wird wohl nicht nur den Kätzchen und ihren Herrchen, sondern auch den Einsatzkräften noch lange in Erinnerung bleiben.

Auch interessant