1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schulausfall in NRW: Viele Schulen bleiben wegen Glatteis geschlossen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Aufgrund der DWD-Warnung vor Glatteis bleiben viele Schulen am Montag geschlossen. Unter anderem ist die Schulpflicht in Düsseldorf aufgehoben.

Düsseldorf – Die Straßen in NRW gleichen am frühen Morgen einer einzigen Eisbahn. Der DWD warnt vor Glatteis und spiegelglatten Straßen in ganz NRW. Bereits in der Nacht gab es Blitzeis. Die Warnung des DWD gilt teilweise noch bis in den Vormittag. Das hat auch Auswirkungen auf Schulen und Kitas: In Düsseldorf bleiben die Schulen und Kindergärten geschlossen. Und auch in anderen Städten und Kreisen gibt es Schulausfälle. Einen landesweiten Schulausfall gibt es allerdings am Montag wohl nicht. Das würde vom Schulministerium in NRW festgelegt werden.

Links: Schneefall auf einer Straße. Rechts: Auf einer Tafel wird auf den wetterbedingten Unterrichtsausfall hingewiesen.
In Düsseldorf bleiben Schulen wegen des Glatteises am Montag geschlossen (Symbolbild). © Olaf Döring/Imago & Wolfgang Weihs/dpa

Schulausfall in NRW: Hier bleiben Schulen und Kitas wegen Glatteis am Montag geschlossen

► Einzelne Schulen in Köln

► Alle Schulen und Kitas in Düsseldorf

► In Teilen des Kreis Höxter (in der Stadt Beverungen bleiben Schulen geschlossen, in Höxter gibt es heute Distanzunterricht)

► In Teilen des Oberbergischen Kreises (in Waldbröl und Morsbach bleiben die Schulen zu, einzelne Schulen in Nümbrecht schließen ebenfalls)

► In Teilen des Rhein-Sieg-Kreises (Ruppichteroth)

► Außerdem dürfen Eltern laut Schulministerium NRW selbst entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Ansonsten können einzelne Städte, Kreise oder Bezirksregierung einen Schulausfall für die jeweilige Region festlegen.

► Wenn die Eltern über den Schulausfall nicht rechtzeitig informiert werden konnten, müssen die Schulen und Kindergärten eine Notbetreuung anbieten.

Hinweis: Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Schulausfall in NRW: Schulen und Kitas in Düsseldorf wegen Glatteis geschlossen

„Konkret ist die Schulpflicht für den morgigen Montag, 19. Dezember, aufgehoben“, teilt die Stadt Düsseldorf bereits am Sonntagabend mit. „Die Notbetreuung findet im Schulgebäude statt. Die Kitas bieten ebenfalls eine Notbetreuung an.“ Grund für die Entscheidung der Stadt Düsseldorf: Die DWD-Unwetterwarnung. Dort heißt es unter anderem als Handlungsempfehlung: „nicht notwendige Aufenthalte im Freien und Fahrten vermeiden bzw. Verhalten im Straßenverkehr anpassen; Verzögerungen und Behinderungen einplanen.“

Neben der Stadt Düsseldorf gibt es auch in vielen anderen Regionen Schulausfälle, darunter in Beverungen im Kreis Höxter und in Teilen des Oberbergischen Kreises sowie des Rhein-Sieg-Kreises. Teilweise wurde für heute auch Distanzunterricht festgelegt, wie das Westfalen-Blatt mitteilt. Und auch in Köln bleiben einzelne Schulen heute geschlossen.

Schulausfall wegen Glatteis: Eltern können selbst entscheiden, ob Schulweg zu gefährlich ist

Außerdem können Eltern in ganz NRW heute selbst entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Denn Glatteis zählt laut NRW-Schulministerium zu „Unwetter-Ereignissen“. Gegenüber dem WDR teilt das Ministerium mit: „Bei extremen Wetterlagen können die Eltern morgens entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule umgehend zu informieren“, heißt es in einer Mitteilung des Schulministeriums.

Schulen in NRW wegen Glatteis geschlossen – nur für Notbetreuung geöffnet

Doch auch wenn die Schulen geschlossen bleiben, müssen sie für die Notbetreuung der Kinder geöffnet bleiben. „Die Notbetreuung findet selbstverständlich im Schulgebäude statt. Die Kitas bieten ebenfalls eine Notbetreuung an“, teilt die Stadt Düsseldorf mit. Das gilt auch für andere Regionen, in denen die Schulen heute geschlossen bleiben.

Außerdem: Klassenarbeiten und Klausuren, die eigentlich am Montag geschrieben werden sollen, werden, wenn die Schule geschlossen bleibt, verschoben. (jw) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant