1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schulen in NRW: Rückkehr nach den Sommerferien - Gebauer stellt Plan vor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Yvonne Gebauer, Schulministerin (FDP) von Nordrhein-Westfalen, spricht bei der Vorstellung eines Schulversuches zur Polizeiausbildung auf dem Gelände des Max-Weber-Berufskollegs. Der Schulversuch soll Schülern mit mittlerem Schulabschluss den Weg in den Polizeidienst eröffnen.
Yvonne Gebauer, Schulministerin (FDP) von Nordrhein-Westfalen, hat den Plan für die Rückkehr der Schüler nach den Sommerferien vorgestellt. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Corona-Tests, Maskenpflicht, Wechselunterricht: Wie geht es nach den Sommerferien an den Schulen in NRW weiter? Ministerin Yvonne Gebauer hat den Plan verkündet.

Hamm - Ein besonderes Schuljahr gehe „würdig und versöhnlich“ zu Ende, sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Freitag. Und so, wie das Corona*-Schuljahr 2020/2021 endet, soll es nach den Sommerferien 2021 auch weitergehen. (News zum Coronavirus*)

An den Schulen in Nordrhein-Westfalen* soll endgültig Alltag einkehren - allerdings nicht ganz ohne Einschränkungen und Regeln, berichtet wa.de*. Wie Yvonne Gebauer verkündete, soll der Betrieb an Schulen in NRW ab dem 18. August mit vollem Präsenzunterricht sowieso Masken- und Testpflicht* weitergehen. Geht es nach Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), sollen die Corona-Regeln an Schulen noch bis zum nächsten Frühjahr bestehen bleiben*. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant