1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Senden: Ehemann verletzt Frau lebensgefährlich und stellt sich dann der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Polizeiauto steht hinter einer Absperrung.
Nach dem Angriff leitete die Polizei eine Fahndung ein. (Symbolbild) © Sebastian Kahnert/dpa

In Senden hat sich nun ein 51-Jähriger gestellt. Er soll seine Frau nach einem Streit lebensgefährlich verletzt haben. Im Krankenhaus ist die 46-Jährige verstorben.

Senden – Mutmaßlich durch eine Attacke ihres getrennt lebenden Ehemannes ist eine 46-jährige Frau in Senden bei Münster ums Leben gekommen. Der dringend tatverdächtige 51 Jahre alte Mann habe sich am Montagnachmittag telefonisch bei der Polizei gemeldet und sei widerstandslos in Lüdinghausen festgenommen worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. „Warum der Mann sein Opfer attackiert hat, ist noch unklar, die Ermittlungen stehen ganz am Anfang“, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt.

Senden: Ehemann verletzt Frau lebensgefährlich – Nachbarin alarmiert Polizei

Nach ersten Erkenntnissen soll er am Montagmorgen bei Streitigkeiten seine Ehefrau verletzt haben. Eine Nachbarin der 46-Jährigen habe die Polizei gegen 11 Uhr alarmiert, nachdem sie diese nicht erreichen konnte. Rettungskräfte fanden den Angaben zufolge die Frau lebensgefährlich verletzt in ihrer Wohnung. Sie sei kurze Zeit später ihren schweren Verletzungen erlegen. Die Polizei hatte zwischenzeitlich auch mit einem Hubschrauber den Mann gesucht. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant