1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Unfall Siegen: Frau fährt in Polizeiwagen – trotz Martinshorn und Blaulicht

Erstellt: Aktualisiert:

Polizei
Der Streifenwagen war auf dem Weg zu einem Einsatz, als die Autofahrerin in diesen reinfuhr. (Symbolbild) © Carsten Rehder/dpa

Eine Autofahrerin in Siegen ist beim Abbiegen in einen Polizeiwagen gefahren. Dieser war gerade mit Martinshorn und Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz.

Siegen – Am Donnerstagabend (6. Januar) sind in Siegen eine Autofahrerin und ein Streifenwagen zusammengestoßen. Das Polizeiauto war dabei mit einem Diensthund auf dem Weg zu einem Einsatz. Die 21-Jährige hatte sich wohl beim Abbiegen verschätzt.

Siegen: Polizist war mit Hund auf dem Weg zum Einsatz – Frau unterschätzt Entfernung

Gegen 18:05 Uhr fuhr der 34-jährige Diensthundführer der Polizei auf der Frankfurter Straße stadteinwärts. Da er auf dem Weg zu einem Einsatz war, nutzt er dabei seine „Sonder- und Wegerechte“. Martinshorn und Blaulicht waren dabei eingeschaltet. Gleichzeitig wollte die Autofahrerin aus der Straße Flurenwende nach links in Richtung Kreisverkehr „Schleifmühlchen“ in die bevorrechtigte Frankfurter Straße einbiegen.

Trotz starke Bremsung kam es schließlich zum Unfall. Laut Polizeiangaben hätte die 21-Jährige den herannahenden Streifenwagen „zwar erkannt“, aber dessen Entfernung „offensichtlich unterschätzt“. Beiden Fahrer wurden leicht verletzt, dem Diensthund „Luc“ geschah aber nichts. Insgesamt entstand an beiden Wagen ein Schaden von 30.000 Euro. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Unfallort war bis 19:50 Uhr gesperrt. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant