1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Sturm fegt an Silvester über NRW – DWD veröffentlicht Warnung

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Blick über den Rhein nach Süden zur Rheinkniebrücke und zum Fernsehturm bei wolkenverhangenem Himmel.
In manchen Regionen in NRW wird es an Silvester stürmisch. Der DWD gab Wetterwarnungen heraus. In Düsseldorf bleibt es jedoch ruhig. (Symbolbild) © IMAGO / Manngold

An Silvester knallen in NRW wieder die Sektkorken. Gefeiert werden sollte der Jahreswechsel jedoch besser drinnen, denn in manchen Regionen kann es stürmisch werden.

Köln – Am Silvesterabend werden wieder viele Menschen den Start ins neue Jahr feiern. An diesem Tag klettern die Temperaturen sogar auf frühlingshafte 16 Grad. Dennoch lädt das Wetter am 31. Dezember nicht gerade dazu ein, den Feiertag außer Haus zu verbringen und im Freien die Sektkorken knallen zu lassen. Denn der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für das Bundesland Nordrhein-Westfalen ebenfalls Regen und Sprühregen angekündigt. Zudem soll es teils Sturmböen geben. Ein Überblick über das Wetter an Silvester und die Sturmwarnungen in den Regionen.

Silvester in NRW: Das Wetter am 31. Dezember 2021 – Regen und Sturmböen bis 70 km/h

Der Silvestertag startet morgens weitgehend niederschlagsfrei. Im Laufe des Tages ziehen jedoch von Nordwesten her dichtere Wolken auf, zum Teil ist mit Regen oder Sprühregen zu rechnen. Die Temperaturen liegen bei 13 bis 16 Grad, in Hochlagen bei 10 Grad. Zudem weht ein mäßig starker Wind, mancherorts sind Sturmböen bis 60 km/h möglich. In höheren Lagen erreichen die Böen 70n km/h. Auch in der Silvesternacht ist es überwiegend stark bewölkt und teils regnerisch. Die Temperaturen sinken dann auf etwa 5 bis 10 Grad.

Grund für das derzeit unbeständige Wetter in NRW sind südwestliche Strömungen, durch die sehr milde Luftmassen vom Atlantik nach Deutschland ziehen. Durch die Tiefausläufer ist das Wetter aktuell sehr wechselhaft, so der DWD.

Wetter in NRW: DWD warnt vor Wind- und Sturmböen an Silvester – diese Regionen sind betroffen

In manchen Regionen in NRW wird es an Silvester und auch schon zuvor stürmisch. „Es treten Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) gerechnet werden“, warnt der Deutsche Wetterdienst. Ein Überblick, auf welche Regionen diese Warnung nach aktuellem Stand zutrifft:

Wie auf einer Karte des DWD zu sehen ist, sind in NRW viele Kreise gelb markiert. Die Farbe signalisiert die Wetterwarnstufe 1 von 4. Das bedeutet, dass die Wetterentwicklung nicht ungewöhnlich ist, dennoch können wetterbedingt Gefährdungen auftreten. In den grün markierten Gebieten liegen hingegen keine Wettermeldungen vor. Dies ist laut dem aktuellen Stand zum Beispiel in Köln, Bonn und Düsseldorf der Fall.

Wetterwarnung des DWD.
Der DWD hat für manche Landkreise in NRW am 30. und 31. Dezember eine Warnmeldung der Stufe 1 herausgegeben (gelbe Kreise). Stand: 30. Dezember, 11:56 Uhr. © Deutscher Wetterdienst/Screenshot

Fest steht: Silvester sollten die Menschen in NRW in diesem Jahr besser drinnen feiern – oder zumindest einen Regenschirm in der Tasche haben, wenn sie den Jahreswechsel doch im Freien verbringen möchte. Bei den Planungen sollte außerdem berücksichtigt werden, dass es in diesem Jahr sowohl für Ungeimpfte als auch für Geimpfte und Genesene Kontaktbeschränkungen gelten. Drinnen sowie draußen dürfen also nur eine bestimmte Anzahl von Personen zusammenkommen. Hintergrund für die strengen Corona-Regeln ist die aktuelle Corona-Lage und die Verbreitung der Virus-Variante Omikron.

Wolken, Regen, milde Temperaturen: So wird das Wetter an Neujahr, 1. Januar 2022, in NRW

An Neujahr, 1. Januar 2022, geht es laut dem DWD dann morgens zunächst stark bewölkt weiter, in manchen Gebieten in NRW fällt etwas Regen. Im weiteren Tagesverlauf klart es jedoch auf, es bleibt meist trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei milden 11 bis 15 Grad, in den Berglagen bei etwa 9 Grad. Aus Richtung Süden weht ein schwacher Wind. (nb) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant