1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Simmerath: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen – doch er muss nicht aufs Revier

Erstellt:

Die Polizei legt einem Mann Handschellen an.
Der mutmaßliche Brandstifter hat womöglich eine psychische Erkrankung. (Symbolbild) © Bundespolizei

In Simmerath hat die Polizei nach einem Scheunen-Brand den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Dieser wurde anschließend aber nicht aufs Revier gebracht.

Simmerath – Die Polizei hat einen mutmaßlichen Brandstifter in Simmerath bei Aachen festgenommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, brannte am Montagmittag eine Scheune in der Nähe eines Wohnhauses. Noch während der Löscharbeiten hätten sich die Hinweise auf einen 50-jährigen Mann verdichtet. Er sei in der Nähe des Tatorts gefasst worden.

Simmerath: Mutmaßlicher Brandstifter wohl psychisch krank – Wohnhaus nicht bewohnbar

Laut Polizei wies der mutmaßliche Brandstifter Anzeichen einer psychischen Erkrankung auf und wurde daher in eine Klinik gebracht. Nach fast zwei Stunden wurde das Feuer gelöscht. Verletzt wurde dabei niemand. Die Scheune wurde demnach teilweise abgerissen, das Wohnhaus ist derzeit unbewohnbar.

Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant