1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Sohn übergießt Vater nach Streit mit Benzin und zündet ihn an

Erstellt:

Schreckliche Szenen in Schwelm: Ein Mann zündete in der Wohnung der Eltern den eigenen Vater an. Der 64-Jährige erlitt Verbrennungen zweiten Grades.

Schwelm - Eine Familientragödie ereignete sich am Donnerstagmorgen (8. Dezember) in Schwelm (NRW). Ein 34-jähriger Mann hat in der Wohnung seiner Eltern den eigenen Vater angezündet. Der 64-Jährige kam mit Brandverletzungen zweiten Grades in ein Krankenhaus. Der Sohn flüchtete, konnte nach kurzer Verfolgung von der Polizei festgenommen werden.

Sohn übergießt Vater nach Streit mit Benzin und zündet ihn an

Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft Hagen, des Polizeipräsidiums Hagen und der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis kam es innerhalb der Familie zu einem Streit. Der 34-Jährige besorgte sich daraufhin einen mit Benzin gefüllten Kanister, übergoss in der Wohnung der Eltern seinen Vater mit der Flüssigkeit und zündete ihn an.

Der Sohn floh aus der Wohnung, berichtet wa.de. Der 60-jährigen Mutter, die zu dem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung war, gelang es, die Flammen zu löschen. Bei dem Angriff erlitt der 64-Jährige Verbrennungen zweiten Grades. Er wurde in eine Klinik eingeliefert. Die Polizei konnte den Sohn währenddessen in der Nähe des Tatorts ausfindig machen und festnehmen. Eine Mordkommission ermittelt nun. Die Staatsanwaltschaft Hagen beantragte Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Auch im Kreis Herford hat ein Mann seine Eltern angegriffen - mit einem Hammer. Die Mutter erlitt dabei schwere Verletzungen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Auch interessant