1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Corona Solingen: Wo gibt es die Booster-Impfung – und wer bekommt sie?

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Ein Corona-Impfzentrum in Deutschland.
In Solingen gibt es verschiedene Impf-Angebot von der Stadt. (Symbolbild) © Friso Gentsch/dpa

Die Booster-Impfung soll im Bestfall die vierte Corona-Welle brechen. Doch wo gibt es die Auffrischung in Solingen? Und wer bekommt sie? Alle Infos im Überblick.

Solingen – Nordrhein-Westfalen ist wie der Rest Deutschlands voll von der vierten Corona-Welle erwischt worden. Auch wenn sich dabei vor allem ungeimpfte Personen infizieren, kommt es auch zunehmend zu Impfdurchbrüchen. Dabei sind vor allem Menschen betroffen, die sich früh haben impfen lassen und die Immunisierung langsam nachlässt. Die Lösung für das Problem sind sogenannte Boosterimpfungen, also eine dritte Corona-Impfung. Wo gibt es jetzt also die Boosterimpfung und was muss dabei beachtet werden?

Booster-Impfung in Solingen: Wo gibt es die dritte Corona-Impfung?

Die Stadt Solingen fährt für die Corona-Impfungen mehrgleisig. Man kann sich seinen Booster einerseits am neuen Impfzentrum in der Kölner Straße 144 und andererseits bei den Impfstationen bzw. Impfstellen abholen. Bei allen wird zwar nicht zwingend ein Termin benötigt, jedoch empfohlen. Dies ist online möglich. Man muss lediglich seinen Personalausweis und Impfpass mitbringen.

Alternativ kann man sich die Auffrischungs-Impfung auch beim Haus- oder Facharzt geben lassen. Die Corona-Impfung für Bürgerinnen und Bürger sind überall kostenlos.

Der 24RHEIN-Newsletter

Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert und wie sich die Corona-Lage entwickelt – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Solingen: Corona-Boosterimpfung im Impfzentrum – Termine im Überblick

Das Impfzentrum Mitte liegt an Kölner Straße 144 im ehemaligen P&C-Gebäude. Der Eingang ist gegenüber der Clemens-Galerien.

WochentagUhrzeit
Montags10 bis 18 Uhr
Dienstags10 bis 18 Uhr
Mittwochs10 bis 18 Uhr
Donnerstags10 bis 18 Uhr
Freitags10 bis 18 Uhr
Samstags10 bis 16 Uhr

Corona in Solingen: Booster-Impfung bei weiteren Impfstellen – Termine im Überblick

Solingen: Wer bekommt die Corona-Boosterimpfung?

Stiko empfiehlt Booster-Impfung nach drei Monaten

Wegen der neuen Omikron-Variante hat die Ständige Impfkommission (Stiko) am 21. Dezember beschlossen, eine Auffrischimpfung nun bereits nach mindestens drei Monaten zu empfehlen. Zuvor waren es noch sechs gewesen. Diese solle laut dem Gremium ab sofort für alle Personen ab 18 Jahren gelten. Ob und wann dies auch in Solingen umgesetzt wird, ist aktuell noch unklar.

Die Corona-Auffrischungsimpfung können in Solingen aktuell Menschen bekommen, bei denen die vollständige Impfung bereits länger als fünf Monate zurückliegt. Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt Boosterimpfungen ab 18 Jahren. Am 15. Dezember gab das NRW-Gesundheitsministerium bekannt, dass theoretisch schon vier Monate nach der Zweitimpfung eine Booster-Impfung möglich ist. Der vorherige Mindestabstand von vier Wochen sei in „Einzelfallentscheidungen aufgrund einer medizinischen Indikation“ weiterhin möglich. Die Stadt Solingen bleibt vorerst aber bei einem Mindestabstand von fünf Monaten zur Zweitimpfung. Es ist noch unklar, ob und wann die Stadt Solingen die Empfehlung der Stiko, Boosterimpfungen bereits drei Monate nach der Zweitimpfung anzubieten, umsetzen wird.

Stiko empfiehlt Booster-Impfung für Jugendliche

Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat am 13. Januar eine offizielle Empfehlung von Booster-Impfungen für Jugendliche herausgegeben. In NRW können sich die 12- bis 17-Jährige bereits seit dem 31. Dezember 2021 in den offiziellen Impfstellen boostern lassen. Zuvor ging dies nur in den Arztpraxen.

Eine Ausnahme: Wer seinen ursprünglichen Impfschutz durch den Vektor-Impfstoff von Johnson&Johnson bekommen hat, kann die Auffrischung bereits frühestens vier Wochen nach der ersten Impfung bekommen.

Corona-Impfung in Solingen: Mit diesen Impfstoffen wird geboostert

Die Boosterimpfungen werden in Solingen vorrangig mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech und Moderna durchgeführt. Wie schon bei den ersten zwei Impfungen sollen Impfwillige zur Boosterimpfung ein Ausweisdokument mitbringen. Zusätzlich ist der Nachweis über den vollständigen Impfschutz (z.B. Impfpass) notwendig.

Außerdem sollen Impfwillige – wenn möglich – ihren Anamnese- und Einwilligungsbögen sowie Aufklärungsbögen bereits ausgefüllt mitbringen, so die Stadt weiter.

Booster-Impfung: Weitere Informationen und Orte in NRW

(os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 14. Januar 2022 aktualisiert.

Auch interessant