1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

St. Augustin: Zusammenstoß mit Auto – Motorradfahrer stirbt bei schwerem Unfall

Erstellt:

Ein Rettungswagen fährt mit Warnanlage über eine Straße.
In St. Augustin kam es am Sonntagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/IMAGO

In St. Augustin kam es am Sonntag zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer prallte aus ungeklärten Gründen gegen ein Auto und unterlag seinen Verletzungen.

St. Augustin – In Sankt Augustin ist ein 59-Jähriger bei einem Motorradunfall gestorben. In einer Kurve im Stadtteil Meindorf sei der Motorradfahrer am frühen Nachmittag aus bisher ungeklärten Gründen nach links über seinen Fahrstreifen hinausgefahren und dort mit einem entgegen kommenden Auto zusammengestoßen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Schwerer Verkehrsunfall in St. Augustin: Motorradfahrer prallt gegen Auto

Gegen 14 Uhr informierte die Rettungsleitstelle die Polizei über einen Verkehrsunfall in Meindorf, ein Motorradfahrer sei beteiligt. Die eingesetzten Rettungskräfte und der Notarzt übernahmen die Erstversorgung des Verletzten, die Polizei sperrte den Unfallbereich. Der 59-jährige Fahrer aus Sankt Augustin erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer in Begleitung weiterer Kradfahrer aus Geislar kommend in Richtung Menden unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve fuhr der 59-Jährige aus noch ungeklärten Gründen nach links über seinen Fahrstreifen hinaus und kollidierte dort seitlich mit einem entgegenkommenden Opel einer 20-jährigen Fahrerin. Der Motorradfahrer stürzte zu Boden, rutschte über die Fahrbahn und kollidierte frontal mit einem dem Opel folgenden Kleinwagen.

Motorradunfall in St. Augustin: Straße für mehrere Stunden voll gesperrt

Passanten leisteten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Die beiden Autofahrer wurden leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Zur Betreuung der Beteiligten vor Ort und der Angehörigen wurde ein Notfallseelsorger angefordert.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Johann-Quadt-Straße voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde abgeleitet, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Unfallaufnahmegruppe unterstütze bei der Beweissicherung, das Motorrad wurde sichergestellt. Der Kleinwagen musste ebenfalls abgeschleppt werden. Die Feuerwehr unterstütze bei den Reinigungsarbeiten der Fahrbahn. Gegen 18 Uhr konnte die Fahrbahn für den Verkehr freigegeben werden.

Am Wochenende kam es in Düsseldorf zu einer Verfolgungsjagd: Zwei Männer raubten einen Juwelier aus. Zudem löste die Polizei eine illegale Techno-Party in Brühl auf. (jaw/dpa/ots)

Auch interessant