1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Perseiden: Sternschnuppen-Regen am 12. August 2021 über NRW

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Es ist das Highlight für alle Sternschnuppen-Fans: der Meteorstrom „Perseiden“. Dieser erreicht am 12. August seinen Höhepunkt. Wie sieht man das Spektakel am besten?

Köln – Wie jedes Jahr flitzt auch 2021 in der ersten Augusthälfte der Sternschnuppen-Schauer „Perseiden“ über den Nachthimmel. Der Höhepunkt soll dabei am 12. August erreicht werden, wenn bis zu 100 Meteore pro Stunde zu sehen sind. Und die Voraussetzungen für ein Spektakel sind gut: „Dieses Jahr sind die Bedingungen besonders günstig, denn der Mond geht bereits am späten Abend unter“, erklärt die Vereinigung der Sternfreunde in Deutschland. Jedoch muss auch das Wetter mitspielen. Alle wichtigen Informationen im Überblick.

PerseidenJährlicher Meteorstrom
ZHR (Meteore pro Stunde):100
Geozentrische Geschwindigkeit:59 km/s
Radiantenposition des Aktivitätsmaximums:RA: 3h 12m; DE: +58°
Aktivitätsmaximum:12. August
Populationsindex r:2,2

Sternschnuppen im August: Höhepunkt der Perseiden steht bevor

Mit der partielle Sonnenfinsternis Mitte Juni konnte man in NRW erst vor kurzem noch ein besonderes Naturschauspiel am Himmel beobachten, nun kommt bereits das nächste: Die Sternschnuppen der Perseiden. Das große Finale wird dabei in der Nacht vom 12. auf den 13. August erreicht. In dem Zeitraum um Mitternacht werden bei klarem Himmel etliche Sternschnuppen zu sehen sein – wenn auch nur theoretisch. Da man natürlich nicht den kompletten Horizont – sondern nur circa ein Fünftel – überblicken kann, kann man realistisch alle ein bis zwei Minuten einen Meteor beobachten.

Perseiden Kometen Sternschnuppen Nachthimmel
Mitte August ist jedes Jahr der Höhepunkt für Sternschnuppen-Fans. © agefotostock/Imago

Damit man das Spektakel gut betrachten kann, ist es nicht nur hilfreich, dass der Mond früh untergeht, sondern vor allem auch, dass das Wetter gut ist. Tatsächlich sehen die Vorhersagen für Nordrhein-Westfalen aktuell eher mäßig aus. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) soll von Donnerstag auf Freitag zwar trocken bleiben, dafür wird es aber Wolken geben. Für die großen Städte Köln und Düsseldorf konkret gibt es auch keine besser Prognose: Laut Wetter.com wird es in der Domstadt „wolkig“ und in der Landeshauptstadt sogar „bedeckt“.

Sternschnuppen im August: So sind die Meteore der Perseiden am besten zu sehen

Auch wenn die Beobachtung der Sternschnuppen im Rheinland wohl eher schwierig wird, kann man mit dem richtigen Wissen seine Chancen auf Meteorsichtungen erhöhen. Das wichtigste ist wohl die Uhrzeit. Da der Mond kurz nach 22:30 Uhr untergeht, kann man ab dann auf Sternschnuppen-Jagd gehen. Der Höhepunkt soll gegen Mitternacht erreicht werden.

Da man die Perseiden am besten in den mittleren nördlichen Breitengraden der Erde beobachten kann, ist Deutschland generell ein guter Ort für die Sternschnuppen-Nacht. Den besten Blick erhält man, wenn man Richtung Nordosten blickt. Als Orientierung kann dabei das Sternbild Perseus dienen. Ansonsten hilft es auch sich einen möglichst dunklen Ort, außerhalb von Städten zu suchen. Dadurch lassen sich die Sternschnuppen besser sichten.

Meteoritenschauer im August 2021: Das sind die Perseiden

Die Sternschnuppen der Perseiden sind jedes Jahr von Mitte Juli bis Mitte August zu sehen. Das Naturschauspiel mit Höhepunkt im August hat seinen Ursprung dabei beim Kometen 109P/Swift-Tuttle. Konkret bestehen die Meteore aus den „Abfällen“ der Staubspur, welche dieser im Weltraum zurückgelassen hat. Jedes Jahr am 12. August kreuzt die Erde diese Spur, wodurch die Staubteilchen mit einer hohen Geschwindigkeit in die Erdatmosphäre gelangen. Dabei beginnen die Luftmoleküle an, zu leuchten, was wir dann als Sternschnuppen sehen.

Der Komet selbst wurde nach Angaben der Sternfreunde am 19. Juli 1862 unabhängig voneinander von Lewis Swift und Horace Tuttle entdeckt und braucht für einen Umlauf um die Sonne rund 133 Jahre. Das nächste Mal dürfte er von der Erde aus im Jahr 2126 sichtbar werden. Bis dahin sorgen seine Hinterlassenschaften jedes Jahr für viel Aufsehen. (os mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant