1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombenfund in Bochum: Blindgänger erfolgreich entschärft – Sperrung aufgehoben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka, Oliver Schmitz

Eine entschärfte Fliegerbombe. Rechts eingeklinkt: Der Evakuierungsradius zum Bombenfund in Bochum (Montage).
In Bochum wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt (ZRW-Montage). © Markus Heine/Imago & Stadt Bochum

Bombenentschärfung: Am Mittwoch wurde eine Fliegerbombe in Bochum-Hofstede gefunden. Der Blindgänger wurde am Abend entschärft. 1500 Menschen waren betroffen.

Update, 20:30 Uhr: Die Fliegerbombe wurde gegen 20:20 Uhr erfolgreich entschärft. Damit dürfen nun alle Anwohnerinnen und Anwohner in Bochum-Hoifstede wieder in ihre Häuser und Wohnungen zurück. Die Straßen-Sperrungen werden aufgehoben.

Update, 19:47 Uhr: Die Evakuierung ist abgeschlossen, teilte die Stadt Bochum mit. Damit beginnt der Kampfmittelräumdienst jetzt mit der Entschärfung des Blindgängers.

Bombenfund in Bochum: Evakuierung läuft

Update, 19:04 Uhr: Die Evakuierung in Bochum-Hofstede läuft immer noch. Somit ist aktuell noch nicht absehbar, um wie viel Uhr die Bombenentschärfung genau stattfinden soll. Hier die Karte mit dem Evakuierungsradius:

Der Evakuierungsradius zur Bombe in Bochum-Hofstede.
Der Evakuierungsradius zur Bombe in Bochum-Hofstede. © Stadt Bochum

Update, 17:48 Uhr: In Bochum-Hofstede läuft weiterhin die Evakuierung nach dem Bombenfund an der Ortelsburger Straße. Der Blindgänger wurde am Mittwochmittag in einem Wohngebiet entdeckt. Über 1500 Menschen sind von der Evakuierung betroffen. Die Bombenentschärfung kann erst beginnen, wenn der Evakuierungsbereich (250 Meter um den Fundort) komplett geräumt und abgesperrt wurde. Eine geplante Uhrzeit für die Entschärfung gibt es aber noch nicht.

Bombenentschärfung in Bochum: Evakuierung gestartet

Update, 16:43 Uhr: Die Evakuierung in Bochum-Hofstede hat begonnen. 127 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt sind aktuell im Einsatz. Am Mittwochmittag wurde eine amerikanische 250-Kilo-Bombe an der Ortelsburger Straße gefunden. Der Blindgänger muss noch heute entschärft werden.

Bombenfund in Bochum: Bombenentschärfung heute – Evakuierung erst ab 16:30 Uhr

Update, 16:02 Uhr: Die Evakuierung vor der Bombenentschärfung in Bochum startet etwa 30 Minuten später, als zunächst geplant. Ursprünglich sollte die Evakuierung um 16 Uhr beginnen. Nach aktuellen Angaben der Stadt verschiebt sich dieser Start jetzt auf 16:30 Uhr. Zur gleichen Zeit sollen dann auch die Straßen im Evakuierungsbereich gesperrt werden.

Ab 16 Uhr öffnet wie angedacht die Betreuungsstelle an der Gemeinschaftsschule Bochum (Gahlensche Str. 204B). „Die Bogestra hat einen Shuttleservice an der Dorstener Straße/Ecke Poststraße eingerichtet“, teilt die Stadt mit. Einen Termin für die Bombenentschärfung gibt es noch nicht.

Bombenfund in Bochum: Bombenentschärfung noch heute – Evakuierung ab 16 Uhr

Update, 14:50 Uhr: Der Verdacht hat sich bestätigt. An der Ortelsburger Straße/Ecke Allensteiner Straße in Bochum-Hofstede wurde eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich laut der Stadt Bochum um eine amerikanische 250-Kilo-Bombe mit Aufschlagzünder. Die Bombenentschärfung soll noch heute stattfinden.

Bombenfund in Bochum: Rund 1500 Menschen von Evakuierung betroffen

Es kommt im Umkreis von 250 Metern zu einer großen Evakuierung. Rund 1500 Menschen sind davon betroffen. Sie müssen ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Evakuierung soll um 16 Uhr beginnen. Auch die Warn-App NINA hat bereits ausgelöst.

Für Betroffene richtet die Stadt eine Betreuungsstelle an der Gemeinschaftsschule Bochum (Gahlensche Str. 204B) ein. Ein Shuttlebus soll ab der Haltestelle Dorstener Straße/Ecke Poststraße pendeln. Diese soll ab 16 Uhr öffnen. Weitere Informationen gibt es außerdem über das Bürgertelefon unter der Rufnummer 0234 910 3333.

Bombenentschärfung in Bochum: Straßen müssen gesperrt werden

Vor der Bombenentschärfung in Bochum-Hofstede muss nicht nur ein Bereich im Umkreis von 250 Metern evakuiert werden, sondern auch mehrere Straßen werden gesperrt. Das passiert voraussichtlich ab 16:30 Uhr. Wo die Sperrungen genau eingerichtet werden, hat die Stadt noch nicht mitgeteilt. Aber unter anderem diese Straßen liegen entweder ganz oder teilweise im Evakuierungsbereich:

Verdacht auf Bombe in Bochum – mögliche Bombenentschärfung am Mittwoch

Unsere Erstmeldung vom 8. Juni, 10:25 Uhr: Bochum – In Bochum gibt es erneut den Verdacht auf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Verdachtspunkt liegt im Stadtteil Hofstede im Bereich Ortelsburger Straße/Ecke Allensteiner Straße. Noch heute (Mittwoch, 8. Juni) wird der mögliche Fundort genauer untersucht. Dafür sind eine Spezialfirma und der Kampfmittelräumdienst vor Ort.

Bochum: Verdacht auf Fliegerbombe – Bombenentschärfung möglicherweise noch heute

Sollte sich dort wirklich ein Blindgänger befinden, dann soll die Bombenentschärfung noch am Mittwochnachmittag stattfinden, teilt die Stadt Bochum mit. Falls sich der Verdacht bestätigt, dann wird es zu einer Evakuierung und Sperrungen kommen. In welchem Umfang hängt von der Größe und dem Zustand des mutmaßlichen Blindgängers ab. Die Stadt hat eine Hotline für Fragen zum Bombenverdacht geschaltet. Diese ist unter der Rufnummer 0234 910 3333 zu erreichen.

In den vergangenen Wochen gab es bereits mehrere Bombenfunde in Bochum. Am 18. Mai wurde eine 250-Kilo-Bombe in Bochum-Werne entschärft. Nur rund eine Woche davor, am 12. Mai, fand eine Bombenentschärfung in Bochum-Wiemelhausen statt. Insgesamt waren bei den Entschärfungen rund 2500 Menschen von Evakuierungen betroffen. (bs/os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant