1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Sturm in NRW sorgt in Borken für Stromausfall – Störung inzwischen behoben

Erstellt:

Drei Männer, einer davon Polizei, stehen im Dunkeln auf der Straße
Im Kreis Borken ist es aufgrund des Sturms in NRW am Donnerstag (17. Februar) zu einem Stromausfall gekommen (Symbolbild). © Sachsennetze/dpa

Im Zuge des Unwetters in NRW ist es in Borken Donnerstag früh (17. Januar, gegen 3 Uhr) zu einem Stromausfall gekommen. Inzwischen ist das Problem behoben.

Update vom 17. Februar, 08:29 Uhr: Die Menschen im Kreis Borken haben wieder Strom. In der Nacht zu Donnerstag (17. Februar) waren etwa 54.000 Haushalte mehrere Stunden ohne Strom gewesen. Gegen 3:00 Uhr sei es zu der Störung gekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Morgen. Nach Angaben von Westnetz waren umgestürzte Bäume die Ursache für den Stromausfall. Ein Sprecher der Feuerwehr Borken sagte, es seien Bäume gefunden worden, die in Umspannwerke gefallen seien. Um 8:00 Uhr gab der Versorger Entwarnung: Alle Betroffenen Bereiche seien wieder zugeschaltet, hieß es auf Twitter. „Die Störung ist behoben.“

Stromausfall in Borken nach Sturm in NRW – Menschen sitzen noch immer im Dunkeln

Erstmeldung vom 17. Februar, 07:43 Uhr: Borken – Im Kreis Borken (NRW) ist in der Nacht auf Donnerstag der Strom ausgefallen. Noch immer seien die Haushalte im Stadtgebiet Borken ohne Strom, sagte eine Sprecherin der Polizei am Morgen. Gegen 3.00 Uhr sei es zu der Störung gekommen. Rund zwei Stunden später meldete ein Anwohner eine Funken sprühende Starkstromleitung. Ob es einen Zusammenhang zwischen der beschädigten Leitung und dem Stromausfall gab, sei allerdings nicht klar, so die Polizeisprecherin.

Borken: Sturm und Unwetter in NRW sorgen für Stromausfall – Feuerwehr sichert Leitung

Die Feuerwehr habe die Leitung gesichert. Die Polizeisprecherin ging davon aus, dass es aufgrund des Sturmtiefs in NRW zu dem Stromausfall kam. (dpa/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant