1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Scarlett S. (26) seit 2020 vermisst: Bringt Sonnenbrille neue Spur?

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Seit dem 10. September 2020 wird Scarlett S. aus NRW vermisst. Sie verschwand im Südschwarzwald auf einer Wandertour. Ein Fund macht nun Hoffnung.

Waldshut-Tiengen/Bad Lippspringe – Der rätselhafte Vermisstenfall „Scarlett S.“ bewegt seit zwei Jahren die ganze Bundesrepublik. Die damals 26-Jährige brach am 10. September 2020 alleine zu einer Wanderung über den Schluchtensteig nach Wehr im Südschwarzwald auf – von der sie nie zurückkehrte. Trotz zahlreicher Suchaktionen mit Hundestaffeln, Hubschraubern, Drohnen und Suchtrupps fehlt von der jungen Frau aus Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen bis heute jede Spur. Hoffnung machte zuletzt jedoch der Fund einer Sonnenbrille, die am Schluchtensteig-Wanderweg entdeckt wurde. Ein Überblick zur Chronologie des Falls „Scarlett S.“ und den neuesten Hinweisen.

Fotos von der vermissten Scarlett S.
Die Fotos zeigen die damals 26-jährige Scarlett S. kurz vor ihrem Verschwinden. © Polizei Freiburg

Scarlett S. vermisst: Im Südschwarzwald bei Todtmoos spurlos verschwunden

Was ist mit Scarlett S. aus NRW passiert? Diese Frage beschäftigt seit mehr als zwei Jahren die Polizei, Staatsanwaltschaft sowie die Angehörigen und Freunde von Scarlett S. Im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung der Polizei hieß es im September 2020: „Da sie als sehr verlässlich gilt und sich, entgegen ihrer Angewohnheit, seither nicht mehr bei ihren Angehörigen gemeldet hat, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich in einer hilflosen Lage befindet“.

Dass Scarlett S. also einfach freiwillig abgetaucht ist – dieses Szenario erscheint unwahrscheinlich. Möglicherweise könnte die junge Frau bei ihrer Tour durch das steile, unwegsame und mit Schluchten durchzogene Waldgebiet verunglückt sein, so eine Theorie der Polizei. Ermittelt werde jedoch in alle Richtungen, denn bislang ist völlig unklar, was wirklich mit Scarlett S. passiert ist.

Scarlett S. aus NRW seit zwei Jahren vermisst: Chronologie

Der 10. September 2022 ist ein schwarzer Tag für Freunde und Familie von Scarlett S. An diesem Tag wurden von ihr noch Aufnahmen beim Einkaufen in einem örtlichen Supermarkt in Todtmoos gemacht. Anschließend soll sie den Weg über den Schluchtensteig in Richtung Wehr eingeschlagen haben. Dann verliert sich plötzlich ihre Spur.

„Zuletzt bestand am 10.09.2020 durch Angehörige Kontakt mit der Vermissten über Whatsapp“, berichtete damals die Polizei. Auf Facebook hat die Familie von Scarlett S. eine eigene Seite eingerichtet, mit dem Titel „Bitte findet Scarlett“. Immer wieder werden dort Updates zur Suche geteilt.

Am 9. November 2022, etwa zwei Monate nach ihrem Verschwinden, heißt es dort, dass ihre letzte Handyaktivität um 11 Uhr in der Nähe des keltischen Steinlabyrinths in Todtmoos endete. „Danach verliert sich ihre Spur völlig und niemand hat sie mehr gesehen, noch konnten die Suchhunde eine eindeutige Spur finden“, heißt es weiter.

Im Laufe der Jahre sucht auch die Familie immer im Südschwarzwald wieder nach Scarlett S. – unter anderem mit Drohnen und privaten Suchtrupps.

Scarlett S. vermisst: Sonnenbrille am Schluchtensteig gefunden – neue Spur?

Das Foto zeigt die vermisste Scarlett S. aus NRW.
Scarlett S. wollte im September 2020 im Südschwarzwald eine Wanderung unternehmen – bis heute fehlt von ihr jede Spur. © Polizei Freiburg

Hoffnung machte zuletzt der Fund einer Sonnenbrille mit orangen Gläsern, die eine Wanderin am Schluchtensteig-Wanderweg entdeckt hatte. Das Modell sei mit der Brille identisch, die die 26 Jahre alte Scarlett S. aus Bad Lippspringe in Nordrhein-Westfalen auf ihrer Tour trug, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen am Mittwoch, 28. September 2022. Den Angaben der Sprecherin zufolge wird die Brille nun auf DNA-Spuren untersucht. Man wolle klären, ob Scarlett S. sie getragen oder berührt habe. Wann es dazu Ergebnisse geben könnte, ist nach Worten der Sprecherin unklar.

Sollte es sich tatsächlich um Scarletts Brille handeln, wäre dies der erste im Gebiet gefundene Gegenstand, der der Vermissten zugeordnet werden könne, so die Sprecherin.

Scarlett S.: Verschwunden bei Wanderung am Schluchtensteig – das ist über das Gebiet bekannt

Scarlett wollte offenbar die sechste Etappe des Schluchtensteigs von Todtmoos nach Wehr wandern. Auf dem insgesamt 119 Kilometer langen Fernwanderweg gibt es immer wieder steile Schluchtenabschnitte. So wird die Strecke auch hinter Todtmoos-Au sehr eng und schluchtartig. Zunächst geht es außerhalb der Schlucht bergauf, danach einen schmalen Pfad oberhalb der Wehra am Berghang entlang.

Das Outdoor Magazin beschreibt die beliebte Wanderstrecke näher. Wie es in einem Artikel heißt, windet sich der enge Pfad des Schluchtensteigs um Felskanten, Leitern führen über felsige Abgründe zu Wasserfällen und Wildbächen.

Scarlett S.: Vermisste hatte roten Trekking-Rucksack dabei – Infos zur Personenbeschreibung

Auf dem Foto ist der Rucksack der vermissten Scarlett S. abgebildet.
Diesen roten Trekking-Rucksack der Marke „Osprey“ hatte Scarlett S. dabei, als sie verschwand. © Polizei Freiburg

(nb mit dpa/ots) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant