1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf A38 in Thüringen: Zwei Tote aus NRW

Erstellt:

Von: Katharina Bellgardt

Tödlicher Unfall: Drei Menschen starben beim Zusammenstoß zwischen Geisterfahrer und Wagen aus NRW.
Tödlicher Unfall: Drei Menschen starben beim Zusammenstoß zwischen Geisterfahrer und Wagen aus NRW. © Silvio Dietzel/dpa

Drei Menschen sind bei einem Unfall auf der Autobahn 38 in Thüringen gestorben. In das Auto zweier Menschen aus NRW fuhr ein Geisterfahrer.

Leinefelde - Auf der Autobahn 38 gab es einen tödlichen Unfall, bei dem ein Mann und eine junge Frau aus NRW starben. Ein Geisterfahrer fuhr in den Wagen der beiden Personen aus Nordrhein-Westfalen, berichtet wa.de.

AutobahnA38
Länge219 Kilometer

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf A38 in Thüringen: Drei Tote - zwei aus NRW

Laut Polizei fuhr ein 80-jähriger Mercedesfahrer aus dem Landkreis Eichsfeld in Thüringen allein von einem Parkplatz in die falsche Richtung der Autobahn. Dabei stieß der Geisterfahrer gegen 14.10 Uhr in den Mitsubishi aus NRW. Sowohl der Geisterfahrer als auch der 45-jährige Mann und seine 23-jährige Mitfahrerin im zweiten Auto starben am Unfallort.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A38: Ein Geisterfahrer fuhr in ein anderes Auto.
Tödlicher Verkehrsunfall auf der A38: Ein Geisterfahrer fuhr in ein anderes Auto. © Silvio Dietzel/dpa

Laut Polizei war der Mitsubishi durch den Zusammenstoß so deformiert, dass der Wagen aufgeschnitten werden mussten, damit die Rettungskräfte die beiden Unfallopfer erreichen konnten.

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall in Thüringen - drei Menschen sterben

Beide Fahrzeuge wurden zerstört. Auch die Mittelleitplanke der Autobahn erlitt Schaden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 45.000 Euro. Die Autobahn musste für sechseinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Eine Falschfahrerin auf der A40 bei Bochum war zum Unfallzeitpunkt angetrunken - zwei Menschen starben bei diesem Zusammenstoß.

Auch interessant