1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödlicher Unfall in NRW: Radfahrer von Regionalbahn erfasst

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Einsatzkräfte der Feuerwehr Grevenbroich am betroffenen Regionalzug.
Die Rettungskräfte in Grevenbroich konnten nur noch den Tod des Radfahrers feststellen. © Feuerwehr Grevenbroich

Ein Radfahrer ist am Montag in Grevenbroich bei einem Unfall ums Leben gekommen. Er wurde von einer Regionalbahn erfasst.

Grevenbroich – Bei einem tragischen Unfall in Grevenbroich (Rhein-Kreis-Neuss) ist am Montagvormittag ein Radfahrer von einer Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr soll er den Bahnübergang trotz geschlossener Schranken überquert haben.

Grevenbroich: Radfahrer von RB39 erfasst – Schranke war wohl geschlossen

Der Vorfall ereignete sich an der Straße „Auf dem Mergendahl“ im Grevenbroicher Stadtteil Kapellen. Obwohl die Schranken geschlossen waren, soll der Mann mit seinem Fahrrad versucht haben, den Bahnübergang zu überqueren. Dabei habe er wohl die RB39 übersehen, die auf den Übergang zufuhr und in Richtung Grevenbroich unterwegs war.

„Der Mann wurde mit seinem Fahrrad vom Zug erfasst und zur Seite geschleudert. Die dabei aufgetretenen Verletzungen waren so schwerwiegend, dass die unmittelbar zur Unfallstelle alarmierten Einsatzkräfte der Grevenbroicher Feuerwehr und des Rettungsdienstes des Rhein-Kreises Neuss nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten“, berichtet ein Feuerwehrsprecher.

RB39 – Düssel-Erft-Bahn

Die Regionalbahn 39 (RB39) in NRW wird von der VIAS Rail GmbH betrieben. Die Linie führt von Bedburg im Rhein-Erft-Kreis über Grevenbroich und Neuss Hauptbahnhof bis Düsseldorf Hauptbahnhof.

Tödlicher Unfall in Grevenbroich: Bahnstrecke war stundenlang gesperrt

Ein Autofahrer, der mit seinem Wagen an der geschlossenen Schranke wartete, hatte den tragischen Unfall gesehen. Er musste von einem Notfallseelsorger betreut werden. Für die Fahrgäste des Regionalzugs baute die Feuerwehr einen Übergang aus dem Zug auf eine Straße, die parallel zu den Gleisen verläuft, sodass die Insassen der Regionalbahn den Zug verlassen konnten.

Die Bahnstrecke zwischen Grevenbroich und Neuss musste aufgrund des Unfalls am Montag für mehrere Stunden gesperrt werden. Nähere Informationen zum verstorbenen Mann teilten Polizei und Feuerwehr noch nicht mit. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant