1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Trinkwasser-Warnung in NRW: Mehrere Städte von Verunreinigung betroffen

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Glas Wasser wird unter dem Wasserhahn gefüllt (Symbolfoto)
In Mülheim wurde eine bakterielle Verunreinigung in einer Trinkwasserprobe gefunden. (Symbolfoto) © Lukas Schulze/dpa

In Mülheim wurden am Samstagabend unliebsame Bakterien im Trinkwasser gefunden. Mehrere Städte in NRW sind davon betroffen – und sollten ihr Wasser abkochen.

Mülheim – In einem Wasserwerk in Mülheim an der Ruhr sind Bakterien in einer Trinkwasserprobe entdeckt worden. Dieses versorge mehrere Städte im Ruhrgebiet – betroffen seien Mülheim, Oberhausen, Bottrop und einige Stadtteile in Ratingen, wie die Feuerwehr in Ratingen am Sonntag mitteilte. In dem Wasserwerk war am Samstag bei einer routinemäßigen Kontrolle die bakterielle Verunreinigung entdeckt worden. Einsatzkräfte informierten die Gesundheitsämter.

Trinkwasser im Ruhrgebiet verunreinigt: Abkochgebot bis Sonntagmittag – Ursache unklar

Als Vorsichtsmaßnahme werde das Trinkwasser nun gechlort. Deshalb sollen Menschen dieses bis Sonntag 12 Uhr vorher abkochen. Das Wasser könne anders schmecken und riechen, teilte die Feuerwehr mit. Wie viele Haushalte betroffen sind und wie die Bakterien in die Probe gelangen konnten, war am Sonntag zunächst unklar.

Anfang des Jahres war es bereits in Aachen zu einer Verunreinigung des Trinkwassers gekommen. Damals hielt sich das Problem mit den Colibakterien sogar über mehrere Tage. (dpa/lnw)

Auch interessant